Vorreiter

TEAG ermöglicht Strom-Banking

Die Thüringer Energie AG (TEAG) hat ihr Internetangebot um einen neuen Online-Service erweitert. Ab sofort können alle Kunden des Erfurter Stromversorgers, ähnlich wie beim Online-Banking, von zu Hause aus über ihren Computer direkt alle Transaktionen vornehmen, die ihren Stromliefervertrag betreffen.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Ob es um die Änderung der Adresse oder von Bankdaten geht, die Eingabe von Zählerständen, die Ermittlung des Stromverbrauchs oder die Auswahl des günstigsten Stromtarifs - per Mouseclick und Computertastatur ist das jetzt problemlos möglich. "Mit unserem neuen Angebot sind wir einen weiteren Schritt auf unsere Kunden zugegangen, die nun unabhängig von zeitaufwendigen Formalitäten direkt ihr eigenes Stromkonto managen können", erklärte TEAG-Vorstandsvorsitzender Dr. Bernhard Bloemer.

In dem paßwortgeschützten Strom-Banking-Bereich kann jeder Kunde sehen, welche Verträge er mit der TEAG abgeschlossen hat, neue Verträge schließen bzw. Änderungen von persönlichen Daten schnell selbst vornehmen. Darüber hinaus helfen beispielsweise dem Online-Nutzer spezielle Servicefunktionen, den Stromverbrauch seines Haushaltes zu planen bzw. rückwirkend grafisch darstellen zu lassen. So ermittelt ein Stromrechner, um welchen Betrag der Stromverbrauch steigt, wenn man sich einen Wäschetrockner oder ein zusätzliches Fernsehgerät anschafft. Gleichzeitig kann man ermitteln, ob in diesem Fall nicht ein günstigerer TEAG-Tarif die Stromrechnung wieder senkt.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiekosten

    Heizstrom-Kunden profitieren von neuer Tarifauswahl

    Wer mit Heizstrom heizt, hat mittlerweile auch eine größere Auswahl bei den Energieversorgern und Tarifen. Mit unserem Stromrechner können ab sofort auch der Preisvergleich durchgeführt werden, wenn Heizstrom und Haushaltstrom gemeinsam gemessen werden.

  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Stromnetz Ausbau

    Stromverbrauch im Haushalt: Ein Drittel in der Küche

    Im Jahr 2000 haben die deutschen Haushalte insgesamt 111,2 Milliarden Kilowattstunden Strom verbraucht. Nach neusten Zahlen des VDEW entfiel davon gut ein Drittel auf den Betrieb der Küche. Für Beleuchtung wurden etwa neun Milliarden Kilowattstunden verwendet und der Betrieb von Fernseh-, Hifi- und Videogeräten verbrauchte acht Milliarden Kilowattstunden.

  • Strompreise

    NaturEnergie AG informiert: Wie funktioniert der Wechsel?

    Der Jahreswechsel bietet sich an, auch den Stromanbieter zu wechseln. Wer etwas für die Umwelt tun will, beauftragt beispielsweise die NaturEnergie AG mit der Stromlieferung. Diese hat jetzt einen Leitfaden dazu veröffentlicht.

  • Hochspannungsleitung

    entega verleiht kostenlos Strommessgeräte

    Wundern Sie sich auch über die Höhe Ihrer Stromrechnung? Dann sollten Sie versuchen, den Stromfressern in Ihrer Wohnung auf die Spur zu kommen.

Top