Neues Ausbildungsjahr

TEAG: 97 Lehrlinge und sechs Praktikanten erhalten Ausbildungsverträge

Mit einer überdurchschnittlichen Ausbildungsquote von acht Prozent ermöglicht die TEAG auch in diesem Jahr wieder vielen jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben. Erstmals wird in der Thüringer Energie AG auch zum Systeminformatiker ausgebildet. Zudem wurde dieses Jahr der neue Ausbildungscampus eröffnet.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Erfurt (red) - Die TEAG Thüringer Energie AG steht auch 2004 zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung und wird zusätzlich zum bisherigen Ausbildungsumfang zwei weiteren Lehrlingen sowie sechs Praktikanten die Möglichkeit bieten, eine Ausbildung bei der TEAG aufzunehmen.

Das Zusatzangebot für ein Jahrespraktikum ermöglicht Jugendlichen aus einem schwierigen persönlichen Umfeld sowie schwer vermittelbaren Schülern einen Einstieg in das Berufsleben. Dabei werden gemeinsam mit den Ausbildern Interessen und Begabungen gefördert, Wissen angewandt und durch Lehrgänge vertieft.

"Sie sind ab heute Teil unseres Engagements", begrüßte TEAG-Vorstandsmitglied Stefan Sarry in dieser Woche die neuen Azubis und unterstrich damit Anspruch und Qualität der TEAG-Ausbildung. Ausgebildet werden die Schulabgänger in den Berufen Elektroniker für Betriebstechnik, Informations- und Telekommunikations-Systemelektroniker, Industriekaufmann sowie Kaufmann für Bürokommunikation. Erstmals werden auch Systeminformatiker ausgebildet - ein Beruf, der die Kompetenzen aus Informationstechnik und Elektrotechnik bündelt.

Mit einer Ausbildungsquote von acht Prozent bildet die TEAG überdurchschnittlich viele junge Menschen aus. Erst in diesem Jahr wurde der zweite Bauabschnitt des 2,2 Millionen Euro teuren, modernen Ausbildungscampus eröffnet. Insgesamt erhalten dort derzeit 332 Lehrlinge eine Ausbildung, 105 davon sind Azubis der TEAG.

Neben ihrem Ausbildungsengagement setzt die TEAG Thüringer Energie AG nun auch positive Signale auf dem Arbeitsmarkt: Seit Jahresbeginn hat die TEAG bereits 38 eigenen Lehrlingen nach Beendigung ihrer Ausbildung einen nahtlosen Übergang ins Berufsleben ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    TEAG: 102 Lehrlinge steigen ein

    102 Jugendliche haben jetzt ihre Ausbildung bei der Thüringer Energie begonnen, insgesamt lernen im Ausbildungszentrum nun 341 junge Leute. Ausgebildet werden die Berufe Elektroniker für Betriebstechnik, Systeminformatiker, Industriekaufmann, Kauffrau für Bürokommunikation und erstmals auch Technischer Zeichner.

  • Hochspannungsmasten

    TEAG-Lehrling vertritt Deutschland bei Berufsolympiade in Helsinki

    Ein Mitarbeiter der TEAG hat bei den Deutschen Meisterschaften der Elektro- und Automatisierungstechniker den zweiten Platz belegt und wird Deutschland somit bei der Berufsolympiade in Helisinki vertreten. Ein weiterer ehemaliger Lehrling des Unternehmens belegte den dritten Platz auf dem Gebiet Elektrotechnik.

  • Hochspannungsleitung

    TEAG-Azubis erhalten Arbeitsverträge

    Insgesamt haben in Erfurt 36 zukünftige Informations- und Telekommunikationselektroniker, Industriekaufleute bzw. Kaufleute für Bürokommunikation ihre Zeugnisse erhalten. Davon gehören 23 Auszubildende zu einer Ausbildungsgemeinschaft

  • Energieversorung

    TEAG erweitert Ausbildungszentrum

    Die Thüringer Energie AG hat ihren Ausbildungs-Campus in Erfurt für rund 2,4 Millionen Euro technisch auf den neuesten Stand gebracht. Die TEAG ist einer der größten Ausbildungsbetriebe im Freistaat und bildet derzeit rund 330 "Azubis" in je zwei kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufszweigen aus.

Top