Veranstaltunghinweis

Tagung: Praxisanforderungen und Gesetzgebung zu Contracting

Auf der Tagung des ZVEI Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie sollen aktuelle Lösungsbeispielen sowie die gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine positive Weiterentwicklung des Contracting diskutiert werden. Die Veranstaltung findet am 3. und 4. November in Düsseldorf statt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Frankfurt/Main (red) - Immer mehr Unternehmen öffnen sich dem "Contracting". Um eine weitere Erschließung dieses Marktes zu fördern und gleichzeitig als Plattform Anbieter und Kunden zusammen zu bringen, veranstaltet der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie in Zusammenarbeit mit dem PECU - Bundesverband Privatwirtschaftlicher Energie-Contracting-Unternehmen e. V. und dem VWEW Energieverlag am 3. und 4. November 2005 in Düsseldorf eine Contracting-Tagung, auf der neben aktuellen Lösungsbeispielen auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine positive Weiterentwicklung des Contracting diskutiert werden sollen.

Über die Teilnahmegebühren der Veranstaltung ist bislang noch nichts bekannt, weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es in Kürze beim VWEW Energieverlag unter www.vwew.de.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung:

Die kostengünstige Energie- und Medienversorgung, vor allem in energieintensiven Branchen, ist zu einem wichtigen Element der Standortsicherung geworden. Contractingmodelle ermöglichen eine erhebliche Senkung des Energieverbrauchs und eine damit verbundene erhebliche Einsparung von Kosten. Die Nutzung erneuerbarer Energien wie Biomasse, Photovoltaik, Windenergie und Solarthermie einerseits sowie der Einsatz von konventionellen Brennstoffen auf der Basis von Kraft-Wärme-Kopplung andererseits ermöglichen eine auch aus ökologischen Gründen angestrebte Steigerung der Energieeffizienz.

Immer mehr Unternehmen öffnen sich deshalb dem "Contracting". Diese Veranstaltung soll eine weitere Erschließung dieses Marktes fördern und gleichzeitig als Plattform Anbieter und Kunden zusammen zu bringen. Neben aktuellen Lösungsbeispielen sollen auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine positive Weiterentwicklung des Contracting diskutiert werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Anbieter von Contracting-Lösungen einschließlich Finanzdienstleistungen, Versicherungen und Energieberatung sowie Contracting-Kunden aus Industrie, Handel, Gewerbe, die sich über den Stand und die Möglichkeiten von "Contracting" informieren wollen. Ein zweiter Schwerpunkt ist der politische Rahmen für die Weiterentwicklung des Contracting, der für beide Zielgruppenkreise von eminenter Bedeutung ist.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Strompreise

    ZVEI-Infotag: Revision der Kleintransformatorennorm

    Die Veranstaltung des ZVEI und des VDE stellt die grundsätzlichen Anforderungen der Sicherheitsnorm für Transformatoren und Netzgeräte vor und erörtert ausführlich die wichtigsten Änderungen der zweiten Ausgabe. Der Informationstag findet am 22. November in Hanau statt.

  • Strompreise

    SPD-Fraktion wirft Schwarz-Gelb "rückständige" Energiepolitik vor

    Der neue Windkraftanlagenerlass der schwarz-gelben NRW-Landesregierung sorgt bei der Opposition für herbe Kritik: Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Öl- und Gaspreisentwicklungen sei diese Polemisierung "rückständig" und verspiele die Zukunftsbranchen des Landes, hieß es in Düsseldorf.

  • Strompreise

    Oettinger: Verlängerung der AKW-Laufzeiten unerlässlich

    Auch der baden-württembergische Ministerpräsident Günther H. Oettinger plädierte in dieser Woche für eine Weiterführung der Nutzung der Atomenergie zur Stromerzeugung. Nur so könne die Energieversorgung gesichert werden, sagte er in Stuttgart und setzte sich gleichzeitung für eine Effizienzsteigerung ein.

Top