Tagesseminar beleuchtet Stromsparpotenziale von Lichtanlagen im Straßenverkehr

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Wer über das Thema Energiesparen bei Beleuchtung nachdenkt, hat oftmals die eigene Wohnung, Bürokomplexe oder Industriehallen im Sinn. Weniger in den Blickpunkt rückt die Straßenverkehrsbeleuchtung, obwohl sie etwa sieben Prozent des gesamten deutschen Stromverbrauchs für Licht verursacht. So wurden z.B. am Sonnborner Kreuz in Wuppertal, dem damals größten beleuchteten Verkehrsknotenpunkt Europas, mehr als 50 Masten mit insgesamt 530 Scheinwerfern gebaut. Viele davon sind heute schon nicht mehr in Betrieb, da die Stadt Wuppertal die Strom- und Wartungskosten tragen muss. Und das sind trotz der reduzierten Beleuchtungsstärke immerhin noch 110 000 Mark im Jahr. Hier besteht demnach ein enormes Energie- und damit auch Kosteneinsparpotenzial.


Wie dieses und vergleichbare Potenziale ausgeschöpft werden können, beleuchtet der Kurs "Straßenbeleuchtung - Energie- und kosteneffiziente Lichtanlagen im Straßenverkehr". Dieses Weiterbildungsangebot der Energieagentur NRW aus dem Impuls-Programm RAVEL NRW richtet sich gezielt an Betreiber von Straßenbeleuchtungsanlagen, Beleuchtungskosten-Verantwortliche, Energie- bzw. Umweltbeauftragte und Wartungsfirmen. Das Tagesseminar findet am 1. Februar 2001 im Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Hagen statt. Verantwortlich für die Kursentwicklung sind Fachleute der Energieagentur NRW, einer Landeseinrichtung, initiiert vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr. Neben unterschiedlichen Anforderungen an richtige Verkehrsbeleuchtung - von der Unfallverhütung bis zur Kommunikationsförderung - behandelt das Seminar auch gesetzliche Vorgaben und technische Richtlinien. Bei den aufgezeigten Möglichkeiten zur Verbrauchsreduzierung handelt es sich um den Einsatz von Lampensystemen mit hoher Lichtausbeute, den Einsatz von elektrischen Vorschaltgeräten oder Leuchten mit höherem Wirkungsgrad sowie die Reduzierung der Beleuchtungsstärke und eine optimale Wartung.
Weitere Informationen und Anmeldung unter Fon: 02331-951850.

Das könnte Sie auch interessieren
Top