Gemeinsames Unternehmen

SWM und Stadt Germering kooperieren bei Gasversorgung

Der Münchner Energieversorger SWM und die Stadt Germering gründen für die Versorgung des Ortes mit Erdgas eine gemeinsame Gesellschaft. Das neue Unternehmen wird sein operatives Geschäft zum 1. Oktober 2005 aufnehmen und knapp 2300 Kunden mit etwa 220 Millionen Kilowattstunden Erdgas versorgen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

München/Germering (red) - Seit Jahrzehnten versorgen die SWM nicht nur die Stadt München, sondern auch 37 Städte und Gemeinden im Umland sicher und zuverlässig mit Erdgas, darunter auch die Stadt Germering. Der Konzessionsvertrag für Germering läuft Ende des Jahres aus, daher haben sich der Münchner Energieversorger und die Stadt Germering jetzt für ein Kooperationsmodell entschieden.

Das Konzept sieht die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft vor: Gasversorgung Germering GmbH. Sie soll die Stärken beider Partner interessengerecht verbinden: Die Fachkompetenz der SWM und die lokale Präsenz der Kommune. Vorbehaltlich der Zustimmung der SWM Gremien wird das neue Unternehmen sein operatives Geschäft zum 1. Oktober 2005 aufnehmen und knapp 2300 Kunden mit etwa 220 Millionen Kilowattstunden Erdgas versorgen. Das Erdgasnetz der SWM in Germering geht in den Besitz der neuen GmbH über.

"Diese Partnerschaft setzt ein Zeichen in der kommunalen Zusammenarbeit. Die SWM sind nicht nur kompetenter und zuverlässiger Partner der Stadt Germering, sondern stehen ihr auch als Dienstleister vor Ort direkt zur Verfügung", kommentierte Dr. Kurt Mühlhäuser, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung.

Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Heizkörper

    Analyse: Deutlich niedrigere Heizkosten für Öl-Heizer

    Die Heizkosten dürften für Nutzer einer Ölheizung für die vergangenen Heizperiode besonders niedrig ausfallen. Hintergrund sind die anhaltend niedrigen Ölpreise. Aber auch für Gas-Heizer gibt es positive Nachrichten.

  • Strom sparen

    E.ON festigt Marktführerposition in Bayern

    Der Energiedienstleister E.ON Bayern hat nach den Worten von Vorstand Dr. Peter Deml im Geschäftsjahr 2004 seine Position als Marktführer auf dem bayerischen Energiemarkt weiter gefestigt. Bei einem Umsatz von 2,6 Milliarden Euro konnte wurden 234,9 Millionen Euro vor Steuern erwirtschaftet.

  • Stromtarife

    EWE nimmt ostdeutschen Erdgasspeicher 2006 in Betrieb

    Der Oldenburger Energieversorger EWE AG will im kommenden Jahr den ersten Abschnitt des umstrittenen Erdgasspeichers Rüdersdorf in Betrieb nehmen. "Wir gehen davon aus, dass die erste von vier Kavernen noch 2006 in Betrieb geht", kündigte Vorstandschef Werner Brinker heute in Strausberg an.

  • Hochspannungsmasten

    Gas- und Fernwärmepreise in Offenbach steigen

    Die Einwohner der hessischen Stadt Offenbach müssen ab 1. April mehr für Fernwärme und Gas bezahlen. Der Energieversorgung Offenbach erhöht die Fernwärmepreise um 0,35 Cent pro Kilowattstunde und die Gasversorgung Offenbach nimmt künftig 0,2 Cent mehr je Kilowattstunde Erdgas.

Top