Geschäftsbericht 2001

SWM Magdeburg: Erfolgreich im Wettbewerb behauptet

Die Stadtwerke Magdeburg haben eine überwiegend positive Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres gezogen. Mit Umsatzerlösen von etwa 230 Millionen Euro lag das Unternehmen fast 30 Prozent über dem Vorjahresniveau. Stromabgabe: 897 Millionen Kilowattstunden.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

"Die SWM Magdeburg haben sich als kommunales Energieversorgungsunternehmen weiterhin erfolgreich im Wettbewerb behauptet und das Geschäftsjahr 2001 erneut mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen", heißt es im aktuellen Geschäftsbericht des Unternehmens. Wesentlich seien dabei das Zustandekommen des Vertrages zwischen der Landeshauptstadt Magdeburg und den SWM Magdeburg über die Übertragung der 224 kommunalen Wärmeerzeugungs- und -verteilungsanlagen.

Die gesamten Umsatzerlöse betrugen im Jahr 2001 etwa 230 Millionen Euro und lagen damit 28 Millionen Euro über dem Vorjahresniveau. Der Jahresüberschuss beträgt elf Millionen Euro. Die Umsatzerlöse der Sparte Strom betrugen 94,8 Millionen Euro, es wurden 897 Millionen Kilowattstunden abgegeben. Die Wechselquote lag nach Unternehmensangaben unter 1,5 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Im Schnitt zwölf Heizstrom-Anbieter pro PLZ

    Auch beim Heizstrom muss man sich die horrenden Preise mancher Energieversorger nicht gefallen lassen. Wie das Verbraucherportal Verivox ermittelte, gibt es pro Postleitzahl im Schnitt zwölf Versorger für Speicherheizungen. Mit einem Wechsel des Stromanbieters könnten über 250 Euro im Jahr gespart werden.

  • Energieversorung

    Zahl der Strom- und Gasanbieter steigt weiter

    Die Zahl der Strom- und Gasanbieter in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut deutlich gestiegen. Besonders im Bereich der bundesweiten Anbieter hat sich einiges getan, berichtet das Verbraucherportal Verivox. Der Trend geht außerdem zur Rekommunalisierung, so dass eine ganze Reihe neuer Stadtwerke gegründet wurden.

  • Stromnetz Ausbau

    Jahresabschluss: Stadtwerke Flensburg auf Wachstumskurs

    Bei den Umsatzerlösen haben die Flensburger die 100 Millionen Euro-Marke "knacken" können. Hinsichtlich der abgesetzten Strommenge verzeichnet man ein Plus um 6,3 Prozent auf rund 566 Millionen Kilowattstunden - das bundesweite Angebot "Flensburg eXtra" lieferte hier den Hauptzuwachs. Und die Beate Uhse AG bekommt ebenfalls wieder Strom aus dem Norden.

  • Hochspannungsleitung

    VBEW-Bilanz: Strom für Bayern

    Steigende Strompreise, Verbändevereinbarung II und mehr Normalität im Wettbewerb sind nach Ansicht des Verbands der Bayrischen Elektrizitätswirtschaft die Kennzeichen des vergangenen Jahres. 16 Prozent des Stroms in Bayern stammen aus Wasserkraft, weshalb der VBEW den Erhalt der heimischen Wasserkraft forderte.

  • Stromnetz Ausbau

    Strom von der Post: 50 000 Verträge in sechs Monaten

    Seit einem halben Jahr können Kunden der Deutschen Post neben Briefmarken auch Strom in den Filialen "kaufen". Eine erste Bilanz ist durchweg positiv: Bisher wurden 50 000 Verträge abgeschlossen. Das Angebot unterscheidet sich regional, insgesamt arbeitet die Post mit sechs bundesweiten Stromversorgern zusammen.

Top