Bilanz 2003

SWM Magdeburg behauptet sich im Wettbewerb

Auch im Geschäftsjahr 2003 konnte sich die Städtischen Werke Magdeburg GmbH (SWM) eigenen Angaben zufolge im Stromwettbewerb behaupten. Der Stromversorger schließt das Geschäftsjahr 2003 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 12,7 Millionen Euro ab, das sind zwei Millionen Euro weniger als im Vorjahr.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Magdeburg (red) - Der Stromabsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr von 911 auf 928 Gigawattstunden. Ausschlaggebend für das Absatzplus war der deutliche Anstieg beim Stromhandel von vier auf 42 Gigawattstunden. Er kompensierte den leichten Absatzrückgang. Außerhalb des eigenen Netzgebietes stieg der Absatz um knapp zwei Gigawattstunden. Im Jahr 2003 konnte SWM als Führer einer Bietergemeinschaft erfolgreich die Ausschreibung der Stromlieferung für die Landesliegenschaften in Magdeburg für sich entscheiden.

"Die Ertragslage der SWM wird in den nächsten Jahren maßgeblich durch die Preisentwicklung im liberalisierten Markt der Strom- und Gasversorgung beeinflusst", heißt es im Ausblick. Daher wird sowohl bei Strom als auch bei Gas mit einem Preisanstieg gerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Zahl der Strom- und Gasanbieter steigt weiter

    Die Zahl der Strom- und Gasanbieter in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut deutlich gestiegen. Besonders im Bereich der bundesweiten Anbieter hat sich einiges getan, berichtet das Verbraucherportal Verivox. Der Trend geht außerdem zur Rekommunalisierung, so dass eine ganze Reihe neuer Stadtwerke gegründet wurden.

  • Strompreis

    Gewerbestrom ist deutlich teurer geworden

    Die steigenden Kosten für Gewerbestrom und Gewerbegas machen besonders kleinen Betrieben schwer zu schaffen. Beim Strom konnte ein Vergleichsportal einen Preisanstieg von 15 Prozent binnen der letzten zwei Jahre ermitteln. Die Preise sind sehr unterschiedlich, schon der Tarifwechsel beim selben Anbieter kann mehrere hundert Euro im Jahr einsparen.

  • Hochspannungsmasten

    GGEW AG weiter auf Erfolgskurs

    Mit dem Fazit "Pläne übertroffen" hat die GGEW AG ihre vorläufigen Zahlen für das Jahr 2003 vorgestellt - der südhessische Energieversorger rechnet mit einem Jahresüberschuss von 5,5 Millionen Euro. Als preisgünstiger Stromanbieter, so Vorstand Dr. Peter Müller, erhalte man immer mehr Kundenanfragen aus ganz Deutschland.

  • Stromtarife

    Schweizer Energiemarkt: Liberalisierung schneller als gedacht?

    Das Trend- und Marktforschungsinstitut trend:research hat eine aktuelle Studie zur Liberalisierung des Energiemarktes in der Schweiz erstellt. Die Analyse berücksichtigt die Bereiche Erzeugung und Netze, Produktion und Handel sowie Vertrieb und Partnering und will die wichtigsten Strategieoptionen für den (teil-)liberalisierten Markt aufzeigen.

  • Strom sparen

    Industrieunternehmen setzen verstärkt auf "sauberen" Strom

    Die NaturEnergie AG ist der festen Überzeugung, dass auch Dienstleistungs- und Industrieunternehmen zunehmend auf umweltfreundlich erzeugten Strom zurückgreifen werden. Schon jetzt beliefert das Unternehmen Kunden wie Tchibo, Hipp, British American Tobacco, Ricosta oder AlnaturA. Gute Gründe: Öko-Strom ist gut fürs Image und bei der Öko-Zertifizierung.

Top