Heizkraftwerk Süd

SWM bauen neue GuD-Anlage

Noch im Herbst soll die neue Gas- und Dampfturbinen-Anlage der Stadtwerke München in Betrieb gehen und Strom und Fernwärme mittels umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung erzeugen. Dieser Teil der "Modernisierungsoffensive" kostet die SWM knapp 200 Millionen Euro.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

München (red) - Die SWM Stadtwerke München bauen für über 200 Millionen Euro am Heizkraftwerk Süd eine neue Gas- und Dampfturbinen-Anlage (GuD). Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbau- und Modernisierungsoffensive der SWM für die klimaschonende Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Zu dieser Offensive gehört auch die Umstellung des innerstädtischen Fernwärmenetzes von Dampf auf Heißwasser.

Mit der Kesseldruckprobe und dem symbolischen Andrehen der Gasturbine in der vergangenen Woche wurde von Oberbürgermeister Christian Ude, Dr. Kurt Mühlhäuser (Vorsitzender der SWM Geschäftsführung) und Stephan Schwarz (SWM Geschäftsführer Versorgung) das Startsignal für die schrittweise Inbetriebnahme der neuen Kraftwerksanlage gegeben. Ab Herbst 2004 wird die "GuD2-Süd" Strom und Fernwärme umweltschonend produzieren und in das Münchner Netz einspeisen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Weite Teile Münchens am Morgen ohne Strom (Upd.)

    Am Donnerstagmorgen hat ein Stromausfall fast die gesamte bayerische Hauptstadt und wohl auch einzelne umliegende Bezirke lahmgelegt. Aus dem ganzen Stadtgebiet wurde ab etwa sieben Uhr ein Blackout gemeldet, der offenbar eine gute halbe Stunde anhielt. Inzwischen soll sich die Situation langsam normalisieren.

  • Strom sparen

    Wie das Oktoberfest nachhaltiger werden soll

    Auch beim Münchner Oktoberfest hat man den Trend erkannt und bemüht sich zunehmend um ökologisches Wirtschaften und um Nachhaltigkeit. Das ist bei einer Festivität dieser Größenordnung nicht immer ganz einfach; dennoch entwickelt sich die Wiesn in puncto Umweltschutz positiv.

  • Strom sparen

    Bund der Energieverbraucher: Fernwärmepreiserhöhung der Stadtwerke München unwirksam

    Der Bund der Energieverbraucher hält die Erhöhung der Fernwärmepreise in München zum 1. April für unwirksam und rät allen Kunden, die Erhöhung nicht zu akzeptieren. Stattdessen sollte der SWM mitgeteilt werden, dass man die Erhöhung für unbillig hält. Ein Musterschreiben gibt es im Internet.

  • Stromnetz Ausbau

    Wuppertaler Heizkraftwerk bekommt Gas von RWE Rhein-Ruhr

    Zehn Milliarden Kilowattstunden Gas jährlich liefert RWE Rhein-Ruhr in den kommenden zehn Jahren an das Wuppertaler Heizkraftwerk Barmen. Das wurde jetzt durch einen langfristigen Liefervertrag zwischen den Wuppertaler Stadtwerken und RWE sichergestellt. Die Partnerschaft besteht seit 1910.

  • Strom sparen

    Fernwärme in Leipzig hat einen der niedrigsten Primärenergiefaktoren

    Das Institut für Energietechnik an der TU Dresden hat für das Fernwärmeversorgungssystem der Stadtwerke Leipzig einen der niedrigsten Primärenergiefaktoren Deutschlands zertifiziert. Mit Fernwärme sparen Vermieter und Bauherren, denn je niedriger der Primärenergiefaktor ist, desto niedriger sind auch die Anforderungen an die Hausdämmung.

Top