Weitere Reduzierungen möglich

swb senkt Erdgas-Preis in Bremen

Als Reaktion auf den Bescheid der Bundesnetzagentur haben die Stadtwerke Bremen (swb) ihre Erdgaspreise in der Hansestadt gesenkt. Die von der Regulierungsbehörde verfügte Kürzung der Netznutzungsentgelte wird eins zu eins an die Kunden weitergegeben, so die swb.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Bremen (red) - Die Netznutzungsentgelte für swb Vertrieb Bremen sinken dem bescheid zufolge bei Privatkunden um 0,28 Cent pro Kilowattstunde. Daher sinkt auch mit Wirkung vom 28. November 2006 der Preis für die Kilowattstunde Erdgas von 6,04 Cent brutto um 0,28 auf 5,76 Cent, also um 4,6 Prozent. Ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 25.000 Kilowattstunden zahlt damit 70 Euro weniger im Jahr, rechnet der Versorger vor.

Der Netzbescheid für Strom in Bremen sowie die Netzbescheide für Erdgas und Strom in Bremerhaven stehen den Angaben zufolge noch aus.

Die swb Vertrieb Bremen hält eine weitere Senkung des Erdgaspreises zum Jahresbeginn 2007 für wahrscheinlich. Der maßgebliche Ölpreis ist in den letzten Monaten deutlich gefallen und auch die Prognosen gehen von weiterhin fallenden Ölpreisen bis Jahresende aus. Die erwartete Senkung in den Bezugskosten, gekoppelt mit der jetzt schon eingetretenen Senkung durch die Netznutzungsentgelte, dürfte die Mehrwertsteuererhöhung zum 1. Januar 2007 mehr als wettmachen.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Hartz IV deckt Stromkosten nicht ab

    Auch für die Stromkosten wird beim Bezug von Hartz IV ein nach Wohnregion festgelegter Pauschalbetrag gezahlt. Verivox zufolge ist der Betrag trotz Beitragserhöhung im kommenden Jahr aber von vornherein zu niedrig angesetzt.

  • Energiekosten

    Heizstrom ist um bis zu 10 Prozent günstiger geworden

    Lange waren Heizstrom-Kunden an den Grundversorger gefesselt. 2010 hat sich das geändert und seitdem kommt Bewegung auf den Markt. Die Zahl der Anbieter für spezielle Heizstrom- und Wärmepumpentarife hat sich verdoppelt und das nutzen Verbraucher zunehmend aus.

  • Energieversorung

    E.ON-Unternehmen senken die Gaspreise

    Der Energiekonzern E.ON will im kommenden Jahr die Gaspreise senken. Für viele Kunden geschehe dies bereits zum 1. Januar, teilte E.ON am Freitag in Düsseldorf mit. Grund für die Preissenkung sei insbesondere der inzwischen niedrigere Ölpreis, an den die Gaspreise gebunden sind.

  • Hochspannungsmasten

    Gaspreise: Anstieg zum Jahreswechsel und neue Netzentgeltbescheide

    Die Mehrwertsteuererhöhung wirkt sich auf die Gaspreise aus. Obwohl Versorger wie die Mitgas stabile oder gar wie die Wuppertaler Stadtwerke gesenkte Nettopreise ankündigen, kommt es für Verbraucher zum Preisanstieg. Inzwischen hat die Bundesnetzagentur die Gasnetzentgelte der E.ON Avacon gekürzt.

  • Strompreise

    Mehrwertsteuer: Hertener Stadtwerke passen Energiepreise an

    Die Hertener Stadtwerke weisen auf die Preiserhöhung bei Strom und Erdgas durch die Mehrwertsteuererhöhung zum Jahreswechsel hin. Die Nettopreise bleiben unverändert, wobei jedoch die beantragte Strompreisgenehmigung noch nicht vorliege. Hier seien Preisanpassungen möglich, so das Unternehmen.

Top