Sonne bringt Geld

SunTechnics hat bereits 200 Anlagen installiert

Die Hamburger Photovoltaikexperten von SunTechnics haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres schon doppelt so viele Solaranlagen installiert wie im vergangenen Jahr.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Im ersten Halbjahr 2001 hat die Hamburger Photovoltaikfirma SunTechnics mit Franchisepartnern bereits über 200 Anlagen auf Deutschlands Dächern installiert. Das entspricht einer Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr in der Hälfte der Zeit. "Wir sind natürlich sehr stolz auf diese Steigerungsrate. Für das zweite Halbjahr erwarten wir eine vergleichbar positive Entwicklung," freut sich Michael Ix, Geschäftsführer der SunTechnics. Auch die Gesamtleistung der in diesem Jahr von SunTechnics installierten Anlagen steigt damit auf rund zwei Megawatt. Einen entscheidenden Anteil an diesem Wachstum haben die SunTechnics Vertriebspartner: regionale Elektrohandwerkbetriebe, die die Installation der Solaranlagen vor Ort übernehmen. Unter dem Dach der Marke SunTechnics installieren in Deutschland mittlerweile 62 mittelständische Unternehmer aus dem Elektrohandwerk erfolgreich Photovoltaik-Anlagen.

Die garantierte Vergütung von Solarstrom beträgt in diesem Jahr noch 99 Pfennig pro Kilowattstunde. Ab 2002 sinkt die Vergütung jährlich um fünf Prozent. "Ein Anreiz, der sicher zu vielen Aufträgen im zweiten Halbjahr führen wird", sieht Michael Ix voraus. Neben privaten Kleinanlagen plant SunTechnics auch Solar-Großkraftwerke. Im Mai ist eine Anlage mit 161 Kilowatt in Augsburg ans öffentliche Stromnetz angeschlossen worden. Voraussichtlich ab August liefert Thüringens größte Photovoltaik-Anlage in Geißen bei Gera mit 207 Kilowatt Solarstrom. "In Planung sind weit größere Anlagen im Megawattbereich. Beispielsweise im bayerischen Söchtenau wird noch in diesem Jahr ein Solar-Großkraftwerk entstehen," kündigt Michael Ix an.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solarzellen

    Solaranlage: Batteriespeicher rentieren sich nicht immer

    Ein Batteriespeicher für die Solaranlage rentiert sich nicht für jedermann. Für einige Hausbesitzer lohnt es sich eher, den Strom ins Netz einzuspeisen. Der Bundesverband der Solarwirtschaft verrät, wer eher auf einen Speicher verzichten kann.

  • Solaranlage

    Neue KfW-Förderung für Solarstromspeicher beginnt

    Die KfW-Bank fördert Solarstromspeicher ab dem ersten März mit einem neuen Programm bestehend auch einem Darlehen und einem Tilgungszuschuss. Zu Beginn liegt der Zuschuss bei 25 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Batteriespeicher werden bei Solaranlagen gefördert, die nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb genommen wurden.

  • Stromnetz Ausbau

    Trittin eröffnet SOLAR ENERGY 2001 in Berlin

    Heute eröffnete Umweltminister Trittin in Berlin die diesjährige Weltmesse für erneuerbare Energien. Noch bis zum 10. Juni können sich Interessierte dort über alle Aspekte der Zukunftstechnologien informieren.

  • Stromnetz Ausbau

    Deutschlands größte Photovoltaikanlage wird über Fonds finanziert

    In Mecklenburg-Vorpommern soll in den kommenden Jahren die größte Solaranlage Deutschlands entstehen. Der Beginn des ersten Bauabschnitts ist für Juli geplant. Ökologisch-interessierte Anleger können sich finanziell beteiligen.

  • Stromnetz Ausbau

    Berlins größte Solarstrom-Anlage ist am Netz

    Die Berliner Solarkampagne treibt die Errichtung von Photovoltaikanlagen weiter voran. Heute wurde die bisher größte Anlage in Spandau ans Netz genommen. Sie erzeugt jährlich etwa 140 000 Kilowattstunden Strom.

Top