Startschwierigkeiten

Studie zu Solarenergie in Frankreich bringt Licht ins Dunkle

Frankreich hat in den letzten Jahren erhebliche Anstrengungen zur Förderung der Erneuerbaren Energien unternommen. Die Studie "INfocus 2003" von BSi, dena und eclareon soll deutschen Herstellern von Photovoltaikanlagen wichtige Adressen und Informationen über den Solarenergiemarkt Frankreich liefern.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Durch den "Plan Soleil" der französischen Regierung bestehen gute Wachstumschancen für die französische Solarenergie. Wie in Deutschland durch das "Erneuerbare Energien Gesetz" sind in Frankreich die Netzbetreiber verpflichtet, Strom aus Photovoltaikanlagen ins Netz aufzunehmen und zu vergüten.

Die Studie soll es deutschen Herstellern ermöglichen, den bislang wenig entwickelten französischen Solarmarkt gezielt zu erschließen. Dazu werden zunächst die energiewirtschaftlichen und energiepolitischen Rahmenbedingungen in Frankreich dargestellt. Im nächsten Schritt folgt eine Analyse der solaren Fördermaßnahmen sowie der gesetzlichen Bestimmungen und Zertifizierungsverfahren. Darauf aufbauend liefert die Studie für die Bereiche Solarthermie und Photovoltaik umfangreiche Analysen von Markt und Wettbewerb.

Die Studie "INfocus 2003" bietet gebündelt alle relevanten Informationen rund um den französischen Markt für Solarthermie und Photovoltaik. Auf 120 Seiten liefert der gemeinsame Bericht vom Bundesverband Solarindustrie e.V. (BSi), der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und der eclareon GmbH praxisnahe Daten und Fakten für die deutsche Solarindustrie. "INfocus 2003 "enthält über 80 Adressen der wichtigsten Institutionen und Unternehmen des französischen Solarsektors.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Eingriffe in das Stromnetz verteuern Strompreis

    Eingriffe in das Stromnetz durch die Netzbetreiber werden immer häufiger notwendig. Das kommt auch dem Verbraucher teuer zu stehen, denn die sogenannten "Redispatchmaßnahmen" werden letztendlich über den Strompreis finanziert.

  • Solaranlage

    Eigene Photovoltaikanlage: Netzbetreiber wollen Beihilfen zurück

    Rund 4.500 Ökostrom-Erzeuger sollen ihre Photovoltaikanlage im vergangenen Jahr zu spät bei ihrem Stromnetzbetreiber angemeldet haben. Deshalb sollen sie seitens des Netzbetreibers geleistete Beihilfen zurückzahlen. Entscheiden werden die Gerichte.

  • Stromnetz Ausbau

    Fünf Jahre NaturEnergie: Glaubwürdig und professionell

    Als einer der ersten Anbieter von ökologisch erzeugtem Strom feiert die NaturEnergie AG aus Grenzach-Wyhlen in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag. Mit derzeit 230 000 Verträgen über alle Kundensegmente hinweg ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge der bundesweit größte Anbieter von Strom aus rein regenerativen Quellen.

  • Stromnetz Ausbau

    BMU und dena starten neue Kampagne für Solarwärme

    Private Haushalten sollen stärker Sonnenenergie zur Bereitstellung von Warmwasser und zum Heizen nutzen. Aus diesem Grund haben Bundesumweltminister Jürgen Trittin und der Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), Stephan Kohler, die neue Marketingkampagne "Initiative Solarwärme Plus" gestartet.

  • Hochspannungsmasten

    Einweihung einer Photovoltaikanlage auf dem neuen Funktionsgebäude

    Die Sonnenstromanlage ist Teil der Kampagne "sonnenklar!", mit der die Naturstiftung David und der Landessportbund Thüringen seit zwei Jahren für erneuerbare Energien an Sportstätten in Thüringen werben. Gleichzeitig gliedert sich die Anlage in das umfassende Umweltkonzept des weit über Thüringen hinaus bekannten Crosslaufes ein.

Top