Stromwirtschaft tagt Ende Mai in Hamburg: "Energie für Europa"

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
"Die Stromwirtschaft Deutschlands ist die vielfältigste der Europäischen Union: Rund 900 deutsche Stromversorger stehen im Wettbewerb und fordern faire, einheitliche Rahmenbedingungen in allen EU-Ländern." Dies erklärte Günter Marquis, Präsident der Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW), im Vorfeld des VDEW-Kongresses "Strommarkt Deutschland - Energie für Europa", der vom 29. bis 31. Mai dieses Jahres in Hamburg stattfindet. Zentrales Thema des Kongresses ist der Wettbewerb um die rund 200 Millionen Stromkunden im EU-Markt.



Politische Schwerpunkte werden beim Branchentreffen Loyola de Palacio, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, sowie Dr. Werner Müller, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, setzen. Eine wichtige Rolle wird im Rahmen des Kongresses die EU-Osterweiterung spielen. Themen der insgesamt neun Fachforen werden unter anderem "Wandel der Branche durch Kooperationen und Fusionen", "Nachhaltigkeit", "Stromhandel", "IT-Lösungen im Wettbewerb" und "Kommunikation - Wertschöpfung im Web-Zeitalter" sein.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Renaissance der Stadtwerke: Reaktionen auf Thüga-Deal

    Immer mehr Kommunen setzen wieder auf eigene Energieversorger und kaufen deren Anteile von den Großen der Branche wieder zurück. Auf den am Mittwoch verkündeten Deal zwischen der Thüga-Gruppe und E.ON gibt es fast nur positive Reaktionen.

  • Hochspannungsmasten

    Umfrage: Jeder fünfte Verbraucher wechselt den Stromanbieter

    Immer mehr Verbraucher sind wegen höherer Strompreise offenbar zu einem Anbieterwechsel bereit. Zehn Prozent aller deutschen Stromkunden hätten sich bereits auf den Weg zu einem neuen Anbieter gemacht, weitere neun Prozent wollten noch wechseln, so das Ergebnis einer Emnid-Umfrage.

Top