Statistik

Stromwirtschaft optimiert Kraftwerkspark

Die deutsche Elektrizitätswirtschaft betreibt derzeit Kraftwerke mit einer Leistung von 112 000 Megawatt. Dabei haben die Stromversorger, die den größten Anteil am Kraftwerkspark besitzen, seit 1991 fast 19 000 Megawatt stillgelegt oder konserviert. Zudem haben sich die Leistungen der einzelnen Kraftwerke verändert.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die deutsche Elektrizitätswirtschaft optimiert ihre Kraftwerkskapazitäten: Mit nahezu 112 000 Megawatt war die Leistung aller Anlagen 2001 etwa vier Prozent oder 5000 Megawatt geringer als 1991. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin.

Den größten Anteil am deutschen Kraftwerkspark hatten 2001 die Stromversorger mit 100 000 Megawatt. Seit 1991 sind in diesem Bereich fast 19 000 Megawatt stillgelegt oder konserviert worden, berichtet der VDEW. Gleichzeitig gingen neue, effiziente Anlagen mit zusammen 15 500 Megawatt in Betrieb. Außerdem habe es Leistungsveränderungen bei bestehenden Kraftwerken gegeben.

Die Leistung der Kraftwerke der Industrie war 2001 mit fast 10 000 Megawatt 40 Prozent geringer als 1991. Dabei wirkten sich laut VDEW vor allem der Rückgang der Grundstoff-Produktion sowie die Umgliederung von Industrie-Kraftwerken zu den Stromversorgern aus. Die Deutsche Bahn AG hat ihre Kraftwerksleistung um 20 Prozent auf 1500 Megawatt gesteigert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Januar bis September 2005: Stromverbrauch gewachsen

    Einer aktuellen Statistik des Verbands der Elektrizitätswirtschaft zufolge, hat Deutschland in den ersten drei Quartalen mit 371 Milliarden Kilowattstunden gut ein Prozent mehr Strom verbraucht als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Grund ist vermutlich die kühlere Witterung und die gestiegene Industrieproduktion.

  • Energieversorung

    Großindustrie soll Strom offenbar billiger bekommen

    Vor dem Hintergrund stark gestiegener Strompreise führen Vertreter der Energiebranche nach einem Bericht des Magazins "Wirtschaftswoche" angeblich Geheimverhandlungen über günstigere Konditionen für ausgewählte Industriegroßkunden.

  • Strom sparen

    Rede von VDEW-Präsident Marquis zum Jahresbericht 2001

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von VDEW-Präsident Günter Marquis zum Thema "Wettbewerb im Strommarkt braucht marktorientierte Politik", anlässlich der Vorstellung des VDEW-Jahresberichts am 28. Mai 2002 in Berlin.

  • Stromtarife

    Leistungsbilanz 2000/2001: Kraftwerke gut ausgelastet

    Am 11. November 2001 hatten die deutschen Stromverbraucher den größten Bedarf an Strom: 76 800 Megawatt. Diesen Tag haben die deutschen Energieversorger ebenso gut überstanden wie die anderen Tage des vergangenen Jahres. Insgesamt waren ihre Anlagen zu 91 Prozent ausgelastet.

  • Energieversorung

    Erstes Halbjahr 2001: Industrie und Private lieferten weniger Strom

    Von Januar bis Juni 2001 haben Industrie, Bergbau, Bahn und private Erzeuger insgesamt 12,1 Milliarden Kilowattstunden Strom an die Stromversorger verkauft. Das sind etwa fünf Prozent des Stromabsatzes.

Top