Zusammenarbeit mit Industrie und Bahn

Stromversorger kauften mehr Strom zu

Die Stromversorger in Deutschland kauften im vergangenen Jahr etwa 34,1 Milliarden Kilowattstunden von der Industrie, der Bahn und den Betreibern von Regenerativ-Kraftwerken. Das sind etwa 7,3 Prozent des gesamten Stromabsatzes.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Stromwirtschaftliche Zusammenarbeit: Die deutschen Stromversorger kauften 2000 bei Industrie, Deutscher Bahn und Betreibern von Regenerativ-Kraftwerken 34,1 (1999: 32,75) Milliarden Kilowattstunden Strom - 4,3 Prozent mehr als 1999. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW).


Größter Lieferant und zugleich größter Kunde der Stromversorger sind nach wie vor Industrie und Deutsche Bahn: Sie verkauften an Stromversorger 22,1 (24,6) Milliarden Kilowattstunden - etwa zehn Prozent weniger als 1999. Einen Zuwachs bei den Verkäufen an Stromversorger verzeichneten laut VDEW dagegen die Produzenten von Ökostrom: Sie lieferten an Stromunternehmen zwölf (8,1) Milliarden Kilowattstunden - 48 Prozent mehr als 1999. Insgesamt verkaufte die Stromwirtschaft in Jahr 2000 470 (462) Milliarden Kilowattstunden Strom an Endverbraucher. Der Anteil des von Dritten zugekauften Stroms am gesamten Stromabsatz der Branche stieg auf 7,3 (7,1) Prozent. Knapp 93 Prozent des verkauften Stroms stammten aus eigenen Kraftwerken.

Das könnte Sie auch interessieren
Top