4040 Kilowattstunden

Stromverbrauch in Europa: Deutschland unter Mittelwert

Durchschnittlich verbrauchen die europäischen Haushalte 4040 Kilowattstunden. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die der VDEW jetzt veröffentlicht hat. Deutschland liegt mit einem Verbrauch von durchschnittlich 3550 Kilowattstunden darunter, Schweden (9240) und Finnland (8600) deutlich darüber.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Stromverbrauch deutscher Haushalte liegt mit durchschnittlich 3550 Kilowattstunden im Jahr deutlich unter dem europäischen Durchschnitt von 4040 Kilowattstunden. Das ermittelte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) nach neuesten Daten für 2003. Als Grund nannte der Verband effiziente Gerätetechnik und das wachsende Energiebewusstsein. Zudem senke der Trend zur Kleinfamilie den Stromverbrauch im Haushalt, hieß es.

Den mit Abstand höchsten Stromverbrauch haben nach Angaben des Branchenverbandes die Haushalte in Schweden mit durchschnittlich 9240 Kilowattstunden. Es folgt Finnland mit knapp 8600 Kilowattstunden. In beiden Ländern werde Strom häufig zum Heizen eingesetzt. Das gelte auch für die Schweiz und Norwegen.

Frankreich liegt den Angaben zufolge mit einem Verbrauch von 5100 Kilowattstunden je Haushalt ebenso über dem EU-Mittel wie Österreich mit 4800 oder Großbritannien mit 4700 Kilowattstunden. Italien und Portugal blieben mit einem Stromverbrauch von etwa 3000 Kilowattstunden dagegen unter dem EU-Durchschnitt, berichtet der VDEW. Ebenso wie die meisten neuen EU-Mitglieder: In Polen beträgt der Vergleichswert knapp 2000 und in Ungarn 2900 Kilowattstunden.

Weiterführende Links
  • - Hier klicken für eine Gesamtübersicht -
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreiserhöhung

    Vergleich: Belastung durch Stromkosten im Osten deutlich höher

    Bei den Stromkosten trifft es Verbraucher im Osten des Landes deutlich härter als im Westen. Das liegt zum einen daran, dass die Strompreise variieren. Zum anderen fällt wegen der unterschiedlich hohen Gehälter die Belastung für Ostdeutsche aber noch höher aus.

  • Europa

    EU-Preise: Deutsche zahlen 44 Prozent mehr für Strom

    Strom kostet in Deutschland deutlich mehr als in Italien, Irland oder Belgien, so ein aktueller Vergleich. Im EU-Schnitt liegt die Stromrechnung demnach bei 823 Euro im Jahr. Deutsche sollen rund 44 Prozent draufzahlen.

  • Datenübertragung

    Yahoo Voice: Beta-Version des Messengers mit VoIP-Funktion

    Mit dem neuen Yahoo! Messenger mit Voice-Version 7.5 kann man auch via Internettelefonie kommunizieren. Für die Festnetze vieler Länder gelten günstige Tarife. Um eine eigene Telefonnummer zu bekommen, muss man Abo-Gebühren zahlen.

  • Hochspannungsmasten

    Januar bis September 2005: Stromverbrauch gewachsen

    Einer aktuellen Statistik des Verbands der Elektrizitätswirtschaft zufolge, hat Deutschland in den ersten drei Quartalen mit 371 Milliarden Kilowattstunden gut ein Prozent mehr Strom verbraucht als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Grund ist vermutlich die kühlere Witterung und die gestiegene Industrieproduktion.

  • Hochspannungsmasten

    Gabriel: EEG erfolgreichstes Quotensystem

    Das EEG gehört zu den effektivsten und preiswertesten Methoden, Ökostrom zu fördern. Das hat eine Untersuchung der EU-Kommission ergeben. Umweltminister Sigmar Gabriel versprach, den Ausbau erneuerbarer Energie weiter zu fördern. Deutschland war besonders positiv hervor gehoben worden.

Top