Nach Erhebungen

Stromverband registriert hohe Kundenzufriedenheit

Zwei Drittel der Haushalte sind laut VDEW-Kundenfokus mit ihrem Stromversorger sehr zufrieden. Insgesamt hätten 30 Prozent der Befragten entweder den Anbieter gewechselt oder seien bei ihrem angestammten Versorger in einen anderen Tarif gewechselt, teilte der Verband heute mit.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die deutschen Haushalte sind mit ihrem Stromversorger überwiegend "sehr zufrieden". Darauf wies der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) heute unter Hinweis auf Verbandserhebungen hin.

Der Anteil der Verbraucher, die dieses Urteil abgeben, belaufe sich auf zwei Drittel, erklärte VDEW-Hauptgeschäftsführer Eberhard Meller in Berlin. Dies zeige, dass der Wettbewerb funktioniere. Insgesamt hätten 30 Prozent der Befragten in den vergangenen Jahren entweder den Anbieter oder beim angestammten Versorger in einen anderen Tarif gewechselt.

Die Wechselquote an sich sei aber kein Maßstab für Wettbewerb, betonte Meller. Entscheidend sei die Möglichkeit, den Anbieter zu wechseln. Dies sei in Deutschland der Fall. Im Unterschied dazu könnten Millionen von Kunden in anderen europäischen Ländern ihren Versorger noch nicht wählen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    VDEW: Strompreis-Blockaden schaden kommunalen und regionalen Stromunternehmen

    Der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) hat die bisher noch nicht genehmigten Strompreisanträge in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern als "politische Blockade" bezeichnet. Die daraus resultierenden wirtschaftlichen Nachteile für regionale Stromversorger hätten auch Folgen für die Kommunen.

  • Hochspannungsmasten

    Strompreise: Hessen bleibt hart / Andere Bundesländer erteilen Genehmigung

    Die Hessen können sich über die Hartnäckigkeit ihres Wirtschaftsminister Alois Rhiel freuen. Für seine klare Ansage an die Stromkonzerne, Preiserhöhungen nicht zu genehmigen, erntete er viel Lob. Der VKU indes bezeichnete es als "reinen Populismus" und auch der bne warnte vor zu viel Euphorie.

  • Strompreise

    VDEW-Kommentar zum Jahreswechsel: Energiewirtschaft vor Umbruch

    Der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) hat heute in Berlin seine Erwartungen für das kommende Jahr veröffentlicht. Wichtigste Forderung: Die Regierung soll das "Stückwerk ihrer Gesetzgebung" zu einem energiepolitischen Gesamtkonzept zusammenführen. Gleichzeitig müsse die Versorgungsqualität "made in Germany" erhalten werden.

  • Stromnetz Ausbau

    VDEW-Kongress in Berlin: Stromwirtschaft diskutiert Wettbewerbskurs

    Die Energiebranche trifft sich am 4. und 5. Juni in Berlin zum VDEW-Kongress "Stromwirtschaft zwischen Wettbewerb und Politik". Mehr als 800 Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik werden dann u.a. über die geplante Regulierungsbehörde, die europaweite Öffnung der Energiemärkte und den Wettbewerbskurs der deutschen Stromversorger diskutieren.

  • Hochspannungsleitung

    VDEW-Chef Meller: Stromwirtschaft setzt auf den Standort Deutschland

    "Die sichere und zuverlässige sowie konkurrenzfähige, effiziente und umweltschonende Stromversorgung bleibt eine wichtige nationale Aufgabe." Mit diesem Worten begann der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) seine Rede zur Vorstellung der Leistungsbilanz. Wir veröffentlichen die Rede in der Originalversion.

Top