Baukastenprinzip

Stromtarife selbst zusammenstellen mit neuem Anbieter Clevergy

Die neue Strommarke Clevergy geht heute an den Start. Kunden können nach dem Baukastenprinzip ihren Stromvertrag mit ausgewählten Zusatzfunktionen zusammenstellen. Zunächst wird in 20 Regionen Deutschlands Strom angeboten, bis zum Jahresende ist eine bundesweite Abdeckung geplant.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hamburg (red) - Clevergy wird zunächst online angeboten. Die Kunden können zwischen zwei Stromarten wählen: Normalstrom (frei von Kernenergie) oder Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft. Ferner kann entschieden werden zwischen unterschiedlichen Vertragslaufzeiten, ob eine Preisgarantie auf ein oder zwei Jahre gewünscht wird und ob Vorauszahlungen geleistet werden wollen, die je nach Höhe zu Einsparungen führen.

Nach dem Baukastenprinzip kann man außerdem entscheiden, ob man einen persönlichen Service über eine kostenpflichtige Hotline wünscht oder einen Fullservice mit kostenfreier Hotline über alle möglichen Kommunikationswege, ob die Rechnungen per E-Mail, Post oder nur zum Download zur Verfügung gestellt werden sollen und schließlich welche Zahlungsweise vereinbart wird.

Wer möchte, kann auch eines der drei vorkonfigurierten Produkte "Click & Service", "Click & Öko" und "Click & Spar" auswählen und bei Bedarf verändern. Über den "CleverClicker" kann man sein Produkt völlig frei zusammenstellen.

Hinter Clevergy stehen je zur Hälfte die Stadtwerke in Nürnberg (N-ERGIE AG) und Hannover (enercity Stadtwerke Hannover AG). Die Unternehmen haben sich zum Ziel gesetzt, im ersten Jahr über 15.000 Haushaltskunden gewinnen zu können. Im kommenden Jahr soll das auch Gas angeboten werden.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökologisch

    Preischeck: Ökostrom beziehen und auch noch sparen

    Einige Haushalte können mit einem Wechsel in einen Ökostromtarif nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch noch sparen. Neben reinen Ökostromanbietern gibt es über 900 Versorger, die ebenfalls Strom aus Erneuerbaren anbieten. Das sorgt für Preisdruck!

  • Sparschwein

    Vergleich: Ökostrom ist zum Teil günstiger als andere Tarife

    Der Bezug von Ökostrom ist für private Haushalte eine Möglichkeit, die Energiewende zu unterstützen. Dennoch haben sich bisher vergleichsweise wenige für einen Ökostromtarif entschieden. Dabei lässt sich mit der klimafreundlichen Variante auch noch Geld sparen.

  • Hochspannungsmasten

    DSL-Anbieter freenet vertreibt nun "Bonus Strom"

    Ab sofort gibt es bei freenet nicht nur DSL-Anschlüsse, Handys und Telefontarife, sondern auch Strom. freenet arbeitet dabei mit der Schleswiger Bonus Strom GmbH zusammen und bietet unter anderem über seine Shops zwei Tarife des Stromversorgers an.

  • Strompreise

    Stadtwerke Kassel: Unser Ökostrom ist wirklich sauber

    Die Stadtwerke Kassel, die ihre Kunden vollständig mit grünem Strom versorgen, betonen, dass ihr Ökostrom wirklich aus Wasserkraft gewonnen wird. Damit reagiert das Unternehmen auf einen "Spiegel"-Artikel, der Versorgern Etikettenschwindel mit umweltfreundlicher Energie vorwirft.

  • Stromnetz Ausbau

    Hohe Energiekosten sorgen für gestiegene Sparquoten

    Immer mehr Bundesbürger wollen den drastischen Preiserhöhungen bei den Energiekosten mit Sparsamkeit begegnen. Laut einer aktuellen Umfrage planen im Vergleich zum Jahr 2006 in diesem Jahr 17 Prozent mehr Menschen Einsparungen im Energiesektor.

Top