Zum 1. Februar

Strompreissteigerung bei den Stadtwerken Leipzig

Die Stadtwerke Leipzig erhöhen die Strompreise. Zum 1. Februar 2009 müssten Privatkunden mit durchschnittlich sechs Prozent höheren Preisen rechnen, sagte eine Sprecherin der Stadtwerke. Ein Durchschnittshaushalt müsse dann über 25 Euro mehr bezahlen als bisher.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Leipzig (ddp-lsc/sm) - "Die Steigerung der Strompreise an den verschiedenen Beschaffungsmärkten von über 20 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr betrifft uns als Energieunternehmen und unsere Kunden gleichermaßen", sagte die Geschäftsführerin der Stadtwerke, Anke Tuschek.

Ein Durchschnittshaushalt in Leipzig habe in der Grundversorgung bisher 477,68 Euro brutto im Jahr gezahlt. Für ihn bedeute die Preiserhöhung jährliche Mehrkosten von 26,74 Euro.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Rechtsschutz

    Fernwärmekunden bekommen Millionen zurück

    Für Fernwärmekunde bundesweit gibt es positive Nachrichten. Ermittlungen des Bundeskartellamtes führten dazu, dass einige Energieversorger sich dazu verpflichteten, die Preise zu senken. Andere sagten sogar Rückerstattungen für ihre Kunden zu.

  • Vattenfall

    Vattenfall hebt Strompreise an

    Vattenfall erhöht die Preise bei seinem Grundversorger-Tarif. Diejenigen, die noch nie einen Stromvertrag gewechselt haben, beziehen automatisch einen solchen Tarif. Die Preiserhöhung müssen Kunden aber nicht einfach hinnehmen.

  • Hochspannungsleitung

    VEA sieht keine Begründung für Strompreiserhöhungen

    Der Bundesverband der Energie-Abnehmer kritisiert die nächste Teuerungswelle auf dem Strommarkt scharf. Der Verband sehe keinen Grund für die Preiserhöhungen, denn Braunkohle und Atomenergie, die als Basis zur Preisberechnung dienten, hätten sich nicht verteuert.

  • Stromnetz Ausbau

    Stadtwerke Münster erhöhen Strompreise

    Bei den Stadtwerken Münster wird zum Jahreswechsel der Strom teurer. So teilte der Energieversorger mit, dass der Preis für die Kilowattstunde Strom um 1,3 Cent teurer wird. Die Gaspreise sollen jedoch nicht erhöht werden, ab April könne es sogar eine Preissenkung geben.

  • Energieversorung

    Sachsen: Erdgas wird billiger, Strom aber teurer

    Sächsische Energieversorger planen zum Jahreswechsel Preissenkungen beim Erdgas, aber Preiserhöhungen beim Strom. Mehrere Unternehmen wollen ihre Gaspreise zum Januar oder Februar senken, wie die "Sächsische Zeitung" berichtet.

Top