Plus fünf Prozent

Strompreis in Offenbach steigt zum 1. Oktober

Die Kunden in Offenbach, die den Stromtarif "EVOplus" beziehen, müssen ab 1. Oktober tiefer in die Tasche greifen. Aufgrund gestiegener Bezugskosten erhöht die EVO den Tarif um etwa fünf Prozent, bei einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden fallen knapp 37 Euro mehr an. Der AT ist von der Erhöhung nicht betroffen.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Offenbach (red) - "Wegen deutlich gestiegener Bezugskosten" wird auch die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) den Preis ihres Tarifmodells "EVOplus" zum 1. Oktober 2004 erhöhen. Eine Familie mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden zahlt künftig im Jahr knapp 37 Euro mehr.

Die Konditionen des Allgemeinen Tarifs (EVObasis) bleiben nach Angaben des Energieversorgers dagegen unverändert. Für die Anhebung machte der Dienstleister neben den weiterhin stark gestiegenen Beschaffungskosten für Energie an der Strombörse in Leipzig auch die ebenfalls erhöhten Erzeugungskosten verantwortlich. Dabei verwies die EVO in erster Linie auf die Preisentwicklung bei der Kohle, die derzeit weltweit stark nachgefragt werde.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Talfahrt bei RWE und Eon: Gibt es noch Lichtblicke?

    Die beiden Stromriesen RWE und Eon stecken in der Klemme. Beim Umstieg auf erneuerbare Energien hinken beide Firmen hinterher. Werden das bald die Stromkunden mit steigenden Preisen ausbaden müssen?

  • Stromrechnung

    Prognose: EEG-Umlage steigt 2017 erneut

    Die EEG-Umlage soll Experten zufolge im kommenden Jahr wieder ansteigen. Hintergrund sind ausgerechnet die niedrigen Börsenpreise für die Energieversorger. Und genau deshalb werden vermutlich nicht alle Versorger die Strompreise für ihre Kunden erhöhen.

  • Energieversorung

    MVV Energie erhöht Stromtarif

    Die Kunden der MVV Energie AG müssen sich ab 1. Oktober auf höhere Strompreise einstellen. Der Mannheimer Versorger erhöht die Preise seines Tarifs "NOVA", der Arbeitspreis steigt um mehr als einen Cent. Der Standardtarif Classica ist vorerst nicht betroffen.

  • Hochspannungsmasten

    EVO-Bilanz: Standort gestärkt / Strompreis steigt

    Der Offenbacher Energieversorger EVO hat in der vergangenen Woche einen "zufriedenstellenden" Jahresabschluss präsentiert. Die Umsatzerlöse der EVO stiegen von 216,1 auf 240 Millionen Euro. Gleichzeitig wurde bekanntgegeben, dass der Strom zum 1. April teurer wird.

  • Stromtarife

    Hessen prüft Stromerhöhungsanträge

    Nahezu alle hessischen Energieversorger haben Anträge auf Genehmigung höherer Stromtarife zum 1. Januar 2004 gestellt. Diese würden vom hessischen Wirtschaftsministerium derzeit sehr genau geprüft, kündigte Wirtschaftsminister Alois Rhiel an und sprach sich gleichzeitig für mehr Wettbewerb aus.

Top