Strommarkt in Mecklenburg heiß umkämpft

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Jetzt unterbieten sich nicht nur die bundesweiten Stromanbieter, auch auf den regionalen Strommarkten hat jetzt der Kampf um die Kunden begonnen. So senkt beispielsweise die Westmecklenburgische Energieversorgung AG (Wemag) ihre Strompreise auf einen monatlichen Grundpreis von 18 DM und 24 Pfennig pro Kilowattstunde Strom. Zahlt der Kunde einen Grundpreis von 230 DM jährlich im Voraus, sinkt der Preis für die Kilowattstunde auf 23 Pfennig.


Und auch die Stadtwerke Neubrandenburg haben mit Preissenkungen reagiert: 19 Pfennig kostet die Kilowattstunden, monatlich werden 19,00 DM Grundgebühr fällig. Und die Stadtwerke Schwerin gehen mit folgenden Preisen auf den Markt: bei einer Vertragsdauer von zwei Jahren kostet die Kilowattstunde 26 Pfennig. Schließt der Kunde den Vertrag nur für ein Jahr ab, bezahlt er für die Kilowattstunde einen Pfennig
mehr.


Und es gibt noch einen neuen Marktteilnehmer: Local Energy. Hier haben sich die Fürstenwalder Edis-Energiewerke Nord AG und die Stadtwerke Greifswald, Neustrelitz, Teterow, Eberswalde, Malchow, Barth, Stralsund, Pasewalk, Ludwigsfelde, Grevesmühlen, Waren und Brandenburg zusammengeschlossen und Tarifsenkungen von bis zu 30% angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Top