StromDirekt gründet Pool in Hamburg

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
StromDirekt, eine Tochter der Nikoma-Unternehmensgruppe, wird für 5000 Haushalte aus Hamburg und Umgebung, die sich über das Internet anmelden, ein Strompaket ausschreiben und schnüren. Inhalt: Ein neuer Strombezugsvertrag mit einem Energieversorgungsunternehmen, das gleiche Netzqualität, gleiche Stromqualität, gleiche Ausfallsicherheit, gleichen Service, eine schnelle Abwicklung und einen gerechten Marktpreis garantiert.


Für das Bündeln, Verhandeln und Vermitteln will StromDirekt weder vom Endkunden noch vom EVU ein Entgelt, denn der Tarif für eine kWh soll deutlich fallen. Georg Koch, Geschäftsführer von StromDirekt: "StromDirekt will durch Leistung überzeugen. Erstes und einziges Gebot: Kundenbindung ohne Leine!"

Das könnte Sie auch interessieren
  • Care Energy AG

    Konflikt um Care Energy: Tausende landen in der Ersatzversorgung

    Der Konflikt zwischen Care Energy und den Netzbetreibern setzt sich fort. Dadurch fallen weitere tausende Stromkunden in die Ersatzversorgung. Was genau bedeutet das für Betroffene?

  • Gaspreise

    Auch Netzentgelte für Gas werden steigen

    Nun geht es also auch den Gaskunden an den Kragen und nicht nur den Stromverbrauchern: Die Gebühren für die Gasnetze steigen 2013 um rund zehn Prozent, teilweise sogar noch deutlich stärker - obwohl die Gasnetzbetreiber nichts mit Anschlusskosten für Ökostrom zu tun haben, also diese Belastungen anders als die Stromnetzbetreiber nicht schultern müssen.

Top