Kooperation mit Powernext SA

Strombörse EEX teilt Handelsergebnisse für Januar mit

Am Donnerstag hat die European Energy Exchange (EEX) ihre im Januar erzielten Handelsergebnisse für Erdgas und CO2-Emissionsrechte kommuniziert. Weiterhin nannte die EEX aktuelle Zahlen für die deutsch-französischen Tochterunternehmen EPEX Spot SE und EEX Power Derivatives.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Am Spotmarkt für Erdgas der European Energy Exchange wurde im Januar ein Handelsvolumen von 885.696 MWh (Marktgebiete Gaspool und NCG) umgesetzt (Vorjahresmonat: 244.800 MWh). Dabei erzielte die EEX am 27. Januar mit 153.312 MWh das bisher höchste Tagesvolumen im kurzfristigen Handel. Der Preis für die Tageslieferung Erdgas am Spotmarkt schwankte zwischen 11,70 Euro/ MWh und 17,25 Euro/MWh.

Am Terminmarkt für Erdgas (Marktgebiete Gaspool und NCG) wurden im Januar 1.079.750 MWh gehandelt (Vorjahresmonat: 1.124.220 MWh). Am EEX Spotmarkt für CO2-Emissionsberechtigungen (EUA) wurden im Januar insgesamt 1.766.473 EUA gehandelt. Am EEX Terminmarkt für CO2-Emissionsberechtigungen belief sich das Handelsvolumen im Januar auf insgesamt 4.460.000 EUA.

Davon entfielen 2.180.000 EUA auf den Terminhandel am Sekundärmarkt (Vorjahresmonat 4.142.000 EUA). Am CO2-Terminmarkt für Certified Emission Reductions belief sich das Handelsvolumen im Januar auf 90.000 CER (Vorjahresmonat: 70.000 CER).

Zudem teilte die EEX am Donnerstag mit, dass die European Energy Exchange und die französische Powernext SA im Rahmen ihrer Kooperation ihre Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt hätten. Im Januar 2010 wurde an den gemeinsamen Tochtergesellschaften EPEX Spot SE und EEX Power Derivatives insgesamt ein Volumen von 133,9 TWh umgesetzt.

Das Volumen im Strom-Terminhandel der EEX Power Derivatives lag im Januar bei 111,3 TWh (Vorjahresmonat: 78,4 TWh). Darin enthalten sind 5,1 TWh aus dem Handel mit French Power Futures. Im Terminhandelsvolumen sind 79,5 TWh aus dem OTC-Clearing enthalten. Per 29.01.2010 betrug das Open Interest 526,8 TWh. Am Strom-Terminmarkt notierte am 29.01.2010 die Grundlast für das Jahr 2011 bei 49,42 Euro/MWh (Deutschland) sowie 51,51 Euro/MWh (Frankreich). Die Spitzenlast für das Jahr 2011 wurde mit 67,32 Euro/MWh (Deutschland) und 73,00 Euro/MWh (Frankreich) festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Gold als Geldanlage

    Energiehandel wird ab Oktober stärker kontrolliert

    Beim Energiehandel fließen Milliarden über die Tische großer Konzerne. Bisher gab es keine größere Kontrollinstanz, welche die Geldströme überwacht hätte. Ab Oktober wird sich das ändern: Dann wacht die Energieregulierungs-Agentur ACER über den Energiemarkt.

  • Strompreise

    EEX: Erdgas- und CO2-Terminhandel 2009 rückläufig

    An der Leipziger Energiebörse EEX wurde 2009 dreimal so viel Erdgas am Spotmarkt gehandelt wie im Vorjahr. Das Handelsvolumen im Terminmarkt ging jedoch leicht zurück. Der Handel mit EUA Futures ist im vergleich zum Vorjahr stark zurückgegangen.

  • Hochspannungsmasten

    Strompreis an der EEX 2009 stark gesunken

    Der Strompreis ist im vergangenen Jahr für Großhändler rapide gesunken. Die Europäische Energiebörse EEX gab am Mittwoch einen Jahresmittelpreis 2009 für die Grundlast am Spotmarkt in Deutschland und Österreich von 38,85 Euro an. 2008 kostete die Megawattstunde noch 65,76 Euro.

  • Hochspannungsleitung

    EEX: Dezember-Ergebnisse der Leipziger Energiebörse

    Am Dienstag waren an der europäischen Energiebörse EEX in Leipzig erstmals die nicht kostenfrei an deutsche Unternehmen verteilten CO2-Verschmutzungsrechte gehandelt worden. Nun hat die EEX die allgemeine Handelsstatistik aus dem Vormonat Dezember vorgelegt.

Top