Ursache Blitzeinschlag

Stromausfall: Ferieninsel Teneriffa stundenlang lahmgelegt

Ein Stromausfall hat auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa am Donnerstag das öffentliche Leben für mehrere Stunden lahm gelegt. Die Behörden vermuteten, dass ein Blitzeinschlag in einem Kraftwerk in Las Caletillas im Osten der Insel die Ursache des Stromausfalls gewesen sein könnte.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Madrid (afp/red) - Nach Berichten örtlicher Medien war ein Verkehrschaos die Folge, Aufzüge blieben stecken, Restaurants und Geschäfte schlossen ihre Türen.

Der Strom blieb kurz nach Mittag (Ortszeit) aus, im Tagesverlauf wurde die Versorgung nach Angaben des Netzbetreiber REE jedoch allmählich wieder hergestellt. Die Schulen blieben geschlossen und auch die Straßenbahn zwischen der Inselhauptstadt Santa Cruz und La Laguna stellte den Betrieb ein. Der Flugverkehr und der Krankenhausbetrieb konnten jedoch mithilfe von Generatoren aufrechterhalten werden.

Die Insel, auf der etwa 830.000 Menschen leben, ist wegen ihres milden Klimas vor allem in den Wintermonaten Ziel von Millionen Urlaubern.

Top