Energieversorgung

Stromausfälle bei WM-Spielen führten zu Ausschreitungen

Die chronische Energieknappheit in Bangladesch führt immer wieder zu Stromausfällen, zuletzt in der vergangenen Woche. Aus Wut über den Stromausfall waren Autos und Busse demoliert worden. Die Regierung verteilt jetzt Energiesparlampen, damit die alten Stromfresser ausgetauscht werden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Dhaka (afp/red) - Im Kampf gegen die chronische Energieknappheit in Bangladesch verteilt die Regierung in Dhaka 28 Millionen Energiespar-Glühbirnen. Die staatlichen Stromkonzerne beginnen in dieser Woche landesweit mit der Ausgabe der Glühbirnen, damit die Verbraucher ihre alten stromfressenden Birnen austauschen können, wie ein Sprecher des Energieministeriums am Mittwoch sagte. Die Aktion ist Teil eines 38-Millionen-Dollar-Projektes, das mit Unterstützung der Weltbank finanziert wird.

In Bangladesch kommt es immer wieder zu einem Stromausfall. Am Montag riefen die Behörden sogar Unternehmen auf, während der Spiele der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika die Produktion einzustellen, damit die Übertragung der Partien im Fernsehen nicht durch Stromausfälle beeinträchtigt wird. In der vergangenen Woche hatten wütende Fußballfans Autos und Busse demoliert, weil die Stromversorgung während einiger Spiele zusammengebrochen war.

Top