Stromangebote analysieren und vergleichen

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Heute kann jeder seinen Strom dort kaufen, wo er will. Er kauft ihn aufgrund des Preises oder aufgrund seiner umweltverträglichen Herstellung. Die Werbung hat Farbe ins Spiel gebracht - das Produkt Strom ist keine graue Maus mehr, sondern schillert in verschiedensten Farben durch die Löcher der Steckdosen. Die Verbraucher würden gelockt mit zahlreichen - vermeintlich günstigen - Angeboten. Doch Vorsicht ist geboten: Ob gelber, blauer oder roter Strom - "bunter" Billigstrom ist nicht immer der Preiswerteste oder nicht immer ein umweltfreundlich Erzeugter.


Der liberalisierte Energiemarkt mit seinem nun bunten Strom birgt für den Verbraucher viele Fragen. 92-mal in NRW bietet das REN Impuls-Programm RAVEL der neutralen Landeseinrichtung Energieagentur NRW in Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Antworten. 92-mal in NRW kann man in den nächsten vier Monaten ein Seminar mit dem Titel "Bunter Strom" besuchen. Das Seminar, konzipiert durch die Energieagentur NRW hilft, alle Fallstricke in den Stromverträgen zu erkennen und verschiedene Strompreisangebote richtig zu bewerten und zu vergleichen. Es beantwortet Fragen nach Stromanbietern, Stromrechnung und typischen Klauseln in Verträgen; es hilft bei der Bewertung von Ökostrom-Angeboten und von Serviceleistungen. Außerdem erhält der Teilnehmer viele wertvolle Energiespartipps, die ihm helfen, die Energiekosten zu senken.


Die genaue Veranstaltungsliste findet sich unter www.ea-nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren
Top