23.07.2012 | © Tarife.de

Solar-Flut

NRW will Geld für Ökostrom aus Bayern

Auf die angekündigte Klage Bayerns gegen den Länderfinanzausgleich reagiert Nordrhein-Westfalen mit der Forderung nach einem neuen Finanzausgleich für Ökostrom. Es könne nicht sein, dass die Haushalte in NRW die "Flut der Solaranlagen auf den bayerischen Dächern" fast alleine bezahlen müssten.

Nordrhein-Westfalen Düsseldorf (dapd/red) - Das sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) der "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Allein im vergangenen Jahr hätten die Stromkunden in NRW für den bundesweiten Ausbau der Erneuerbaren Energien unter dem Strich 2,25 Milliarden Euro gezahlt - mehr als alle anderen deutschen Bundesländer zusammen.

Für Ökostrom zahlen nicht alle gleich viel

Größter Netto-Gewinner der sogenannten EEG-Umlage, die das Subventionsgeld für Solar- und Windstrom einsammelt und verteilt, ist dem Bericht zufolge Bayern, wohin 2011 netto 1,1 Milliarden Euro aus dem EEG-System flossen. Duin: "Wir brauchen eine neue Initiative für einen länderübergreifenden Ausgleich der Ökostrom-Kosten".

Wann rechnet sich eine Solaranlage?

Solaranlagen erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit, weil sie eine umweltfreundliche und vielfältige Lösung der Energieversorgung sind. Auf die Frage, für wen sich die Installation einer solchen Anlage lohnt, liefert der kostenlose Photovoltaik-Rechner von Strom-Magazin.de eine schnelle Antwort. Denn nicht auf jedem Dach lässt sich die gleiche Leistung erzeugen.

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderung für neue Solaranlagen sinkt erneut deutlich Solar Die Förderung von Sonnenstrom sinkt ab sofort erneut deutlich. Die Vergütung für Strom aus Solaranlagen, die jetzt Betrieb genommen werden, fallen zum Teil erstmals unter zehn Cent je Kilowattstunde, wie die Bundesnetzagentur mitteilte. Mit einem kostenlosen Rechner lässt sich herausfinden, ob sich eine Solaranlage jetzt noch lohnt. weiter...
Netzagentur kappt Solarförderung erneut Photovoltaikanlage Die Förderung des ins Netz eingespeisten Sonnenstroms wird ab August erneut stärker als vorgesehen gekürzt, weil deutlich mehr Anlagen neu gebaut worden waren als gedacht. Das teilte die Netzagentur am Mittwoch mit. Mithilfe eines Photovoltaik-Rechners kann man überschlagen, ob sich eine Anlage auf dem eigenen Dach lohnen würde. weiter...
Streit um Solarmodule aus China beigelegt Solarsparanlage 03 51 Nach einem wochenlangen Tauziehen einigten sich China und die EU auf Mindestpreise und Mengenbegrenzungen für Importe chinesischer Solarprodukte in die EU, wie EU-Handelskommissar Karel De Gucht am Samstag in Brüssel mitteilte. Der Kompromiss soll europäische Hersteller vor Billigkonkurrenz aus China schützen. Ziel verfehlt, meint allerdings die Brancheninitiative EU ProSun. weiter...
Warum Solaranlagen für den Balkon so umstritten sind Sonne Nicht nur Hausbesitzer, sondern auch Mieter können selbst Solarstrom erzeugen. Es gibt kleine, mobile Module für Balkon oder Terrasse, die man nur ans Stromnetz hängen muss. Doch Experten zeigen sich skeptisch: Sie sehen ziemlich große Sicherheitsrisiken bei den Steckdosen-Modulen. weiter...
Acht von zehn Deutschen wollen angeblich Kohleausstieg Kohle Einer von Greenpeace in Auftrag gegebenen Umfrage zufolge wollen acht von zehn Deutschen den raschen Ausstieg aus der Kohleverstromung. Laut der am Freitag veröffentlichten TNS-Emnid-Umfrage sind auch rund 80 Prozent der SPD-Anhänger für das Aus des Klimakillers - obwohl die Sozialdemokraten traditionell hinter dem Bergbau stehen. weiter...
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.