22.08.2012 | © Tarife.de

Vorläufig

Frankreich will die Benzinsteuer senken

Die französische Regierung will den Höhenflug bei den Benzinpreisen stoppen: Premierminister Jean-Marc Ayrault kündigte am Mittwoch an, dass die Steuern auf Benzin und Diesel "vorläufig" leicht gesenkt würden. Diese Maßnahme werde ergriffen, bis ein "Mechanismus" in Kraft sei, der die Benzinpreise reguliere.

Tanken Als Reaktion auf die hohen Benzinpreise will der französische Staat jetzt auf einen Teil seiner Einnahmen verzichten. (Foto / Abb.: ADAC) Paris (AFP/red) - Das sagte Ayrault den Sendern BFMTV und RMC. Die Sozialisten hatten im Wahlkampf ein Einfrieren der steigenden Benzinpreise versprochen, um die Kaufkraft der Franzosen zu stärken.

Umsetzung gilt als problematisch

Ayrault sagte nun, durch ein schlichtes "Einfrieren der Preise drei Monate lang" werde "nichts gelöst", denn danach würden die Preise wieder steigen. Durch das Absenken der Steuer könne der Staat nun aber auch von den Produzenten und Händlern eine Anstrengung einfordern. Doch auch die Senkung der Steuern auf Benzin und Diesel gilt angesichts des französischen Haushaltsdefizits und der nötigen Sparanstrengungen als schwierig umzusetzen.

Erster Bericht soll am Freitag folgen

Einzelheiten zu der Steuersenkung nannte Ayrault nicht. Finanzminister Pierre Moscovici will am Dienstag mit Vertretern der Benzinwirtschaft sowie von Verbraucherverbänden zusammentreffen und danach die genauen Maßnahmen der Regierung verkünden. Schon an diesem Freitag soll ein Bericht zu den Benzinpreisen an den Minister übergeben werden.

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren

Hohe Steuern: Benzinkosten können nicht viel weiter sinken Tanken Diesel und Benzin können aufgrund des auf ihnen lastenden Steueranteils nicht mehr sehr viel günstiger werden. Ab einem bestimmten Preis gehen nämlich die Tankstellen leer aus. Am meisten Spielraum gibt es dabei noch beim Heizöl. weiter...
Benzinpreis sinkt das dritte Jahr in Folge Tanken Sowohl der Diesel- als auch der Benzinpreis sind das dritte Jahr in Folge gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr kostet ein Liter Diesel rund 18 Cent weniger. Hintergrund ist die erhöhte Ölproduktion und der dadurch niedrige Preis für den Rohstoff. weiter...
Niedrige Energiekosten entlasten Verbraucher Geld Der Ölpreis ist erneut gesunken und das macht sich besonders beim Heizöl und auch an den Tankstellen bemerkbar. Aber auch Gas ist günstiger geworden und zum ersten Mal in diesem Jahrtausend ist auch der Strompreis nicht weiter gestiegen. weiter...
Wo man aktuell am günstigsten tankt Tanken Die Benzinpreise sind derzeit in Hamburg und Berlin am günstigsten. Dagegen zahlen Autofahrer einer Auswertung des ADAC zufolge im Saarland und in Baden-Württemberg am meisten. Ein Liter Super E10 kostet dort im Durchschnitt 1,350 Euro. weiter...
Kartellamt: Benzinpreisstelle stärkt Wettbewerb Tanken Das Kartellamt wertet sogenannte "Bestpreisangebote" von Tankstellen als Erfolg der Markttransparenzstelle. Durch die Möglichkeit des Preisvergleichs werde der Wettbewerb gestärkt, so Kartellamtschef Andreas Mundt. An eine "gewisse Wirkung" auf die Benzinpreise glaubt er ebenfalls. weiter...
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.