07.05.2012 | © Tarife.de

Schlechte CO2-Werte

Bundestag: Fahrdienst besteht fast nur aus Klimaschleudern

Die Fahrbereitschaft für die 620 Bundestagsabgeordneten verfehlt zum wiederholten Male Klimaschutzziele, die der Ältestenrat des Parlaments 2009 einstimmig beschlossen hatte. So bleiben lediglich 39 mit Biogas betriebene Limousinen eines Vertragspartners unter dem seit 1. Januar geltenden Richtwert von 120 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer.

Frankfurt/Main (dapd/red) - Das berichtete die "Frankfurter Rundschau" (Samstagausgabe). Die übrigen 146 Automobile der Fahrbereitschaft setzen mit 129 bis 139 Gramm deutlich mehr des klimaschädlichen Gases frei als vom Ältestenrat festgelegt.

CO2 Die seit 2009 geltenden Grenzwerte werden fast von allen Limousinen der Bundestag-Fahrbereitschaft überschritten.

Grenzwert wird teils massiv überschritten

Bereits im Februar habe Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) die Grünen-Bundestagsabgeordneten Bärbel Höhn und Anton Hofreiter in einem Schreiben, das der Zeitung vorliegt, über die Übertretung der vor drei Jahren beschlossenen Obergrenze informiert. Auch die 35 Limousinen der gehoben Mittelklasse, die dem Bundestag selbst gehören, überschreiten dem Bericht zufolge den 120-Gramm-Grenzwert.

Diesen Artikel empfehlen:

Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Weltklimarat verschärft Warnung vor Erderwärmung Weltkugel Der Weltklimarat IPCC hat seine Warnungen vor einer gefährlichen Erderwärmung nochmals verschärft: Es drohe ein um gut ein Drittel höherer Anstieg der Meeresspiegel als bislang vorhergesagt, heißt es in einem neuen Bericht, der am Freitag in Stockholm verabschiedet wurde. Außerdem sei zu befürchten, dass die Weltgemeinschaft bei der Begrenzung des Temperaturanstiegs ihr Zwei-Grad-Ziel verfehlen wird. weiter...
Höherer Kohleverbrauch durch US-Fracking Kohle Die stark gewachsene Bedeutung von Schiefergas in den USA hat einer Untersuchung zufolge Auswirkungen auf den Klimaschutz in Europa. Weil durch das sogenannte Fracking die Gaspreise in den USA sanken und damit dort die Nachfrage nach Kohle abnahm, fiel der weltweite Kohlepreis. In Europa sei dadurch der Anreiz gestiegen, mehr Kohle in der Industrie und in der Stromerzeugung einzusetzen. weiter...
Die USA machen endlich Ernst beim Klimaschutz USA Nach Jahren des Stillstands und der Blockade gibt es endlich ermutigende Signale von der größten Volkswirtschaft der Welt. Präsident Obama hat ein umfassendes Klimaschutzprogramm angekündigt, das zum Beispiel erstmalig die Emissionen bestehender Kraftwerke begrenzt. Zudem soll der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden. weiter...
Nachtspeicherheizungen werden wieder erlaubt (Upd.) stecker Vom Stromfresser zum Stromspeicher: Am Freitagmorgen wurde das Verbot der bislang als klimaschädlich geltenden Nachtspeicherheizungen vom Bundestag aufgehoben. Die Öfen sollen künftig dazu dienen, unregelmäßig eingespeisten Ökostrom zu speichern. Entsprechende Konzepte gibt es bereits. weiter...
Reform des Emissionshandels vorerst gescheitert Emissionshandel Die geplante Reform des Handels mit Verschmutzungsrechten zur Verbesserung des Klimaschutzes ist vorerst gescheitert. Das Europaparlament sprach sich am Dienstag mit knapper Mehrheit gegen den Vorschlag der EU-Kommission aus, einen Teil der Verschmutzungsrechte vorübergehend vom Markt zu nehmen, um einen weiteren Preisverfall der Zertifikate zu stoppen. weiter...
Tipps zum Stromvergleich
Alles über Heizstrom