17.07.2012 | © Tarife.de

Ineffizienz

12 Prozent der Solaranlagen laufen mit zu wenig Leistung

Einer aktuellen Analyse zufolge arbeitet jede achte Solaranlage in Deutschland deutlich unterhalb des Optimums, das für einen profitablen Betrieb notwendig wäre. Die betroffenen Anlagen erreichten teilweise weniger als die Hälfte des Stromertrages, den sie einbringen könnten.

München (red) - Mittelgroße Anlagen zwischen 10 bis 100kW schnitten besser ab als Klein- und Großanlagen, bei denen 15 Prozent beziehungsweise 16 Prozent unterhalb des Wertes von 750kWh/kWp lagen. Diese Zahlen sind das Ergebnis einer Auswertung im Auftrag der smartblue AG, die selbst Wartungs- und Servicekonzepte für Solaranlagen anbietet. Insgesamt hat die Analyse die Daten von gut 600.000 Anlagen aus ganz Deutschland berücksichtigt, die von der Deutschen Gesellschaft für Solarenergie stammen.

Geringerer Ertrag kann mehrere Gründe haben

Photovoltaikanlage Das Anbringen und Berechnen von Solarmodulen sollte ein Fachmann übernehmen. Vorab kann man mit einen Photovoltaik-Rechner den möglichen Nutzen schon mal überschlagen. (Foto / Abb.: Klaus-Uwe Gerhardt / Pixelio.de) Wenn ein Solarkraftwerk weniger Strom produziere as vorab errechnet, könne dies an einem schlechten Monat liegen oder auch an einem Defekt der Anlage. Für die Minderleistungen seien unterschiedliche Faktoren verantwortlich. Sowohl Defekte der Verkabelung als auch der Module trügen zur Minderleistung von Solaranlagen bei. Ähnlich verhalte es sich bei Verschattungen - schon Stromleitungen könnten die Leistung einzelner Strings spürbar senken. Blieben schleichend zunehmende Ertragsminderungen wie wachsende Bäume oder Büsche unerkannt, könnten Solaranlagen unrentabel werden, so die Auskunft von smartblue.

Photovoltaik-Rechner vereinfacht die Entscheidung

Wer den Schritt in eine grüne Energieversorgung mittels Photovoltaik erwägt, muss die individuelle Rentabilität einer Solaranlage abschätzen können. Der kostenfreie Photovoltaik-Rechner von Strom-Magazin.de ist ein nützliches Tool, um bereits im Vorfeld den Nutzen einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach zu beurteilen.

Mit den grundlegenden Informationen zum Strombedarf und den Voraussetzungen des Daches kann der Photovoltaik-Rechner schnell ermitteln, ob sich eine Photovoltaik-Anlage positiv auf die Energiekosten auswirken würde. Außerdem listet er alle wichtigen Daten auf, wie zum Beispiel die zu erwartende staatliche Vergütung, falls Strom ins öffentliche Netz eingespeist werden kann. Auf einen Blick fasst er die mögliche Ersparnis einer solchen Anlage zusammen.

Diesen Artikel empfehlen:

Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Einspeisevergütung sinkt etwas langsamer Solarsparanlage 03 51 Die Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen wird bis zum April monatlich um jeweils ein Prozent gesenkt, wie die Bundesnetzagentur jetzt bekannt gegeben hat. Anschließend werden die Vergütungssätze an den Zubau angepasst. Dieser liegt erstmals seit der EEG-Reform 2012 innerhalb des festgelegten Zubaukorridors. weiter...
Solar-Einspeisevergütung sinkt plangemäß Photovoltaikanlage Die Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen sinkt von November bis Januar zum jeweiligen Monatsersten um je 1,4 Prozent. Das teilte die Bundesnetzagentur am Donnerstag in Bonn mit. Das liegt im Plan. Würden mehr neue Anlagen ans Netz gehen, sähe es aber schon wieder ganz anders aus. weiter...
Förderung für neue Solaranlagen sinkt erneut deutlich Solar Die Förderung von Sonnenstrom sinkt ab sofort erneut deutlich. Die Vergütung für Strom aus Solaranlagen, die jetzt Betrieb genommen werden, fallen zum Teil erstmals unter zehn Cent je Kilowattstunde, wie die Bundesnetzagentur mitteilte. Mit einem kostenlosen Rechner lässt sich herausfinden, ob sich eine Solaranlage jetzt noch lohnt. weiter...
Japan nimmt einziges noch laufendes AKW vom Netz Kraftwerk In Japan ist der einzige noch laufende Atomreaktor heruntergefahren worden. Die schrittweise Abschaltung des Reaktors Nummer vier im Kraftwerk Ohi im Westen des Landes habe am Sonntagnachmittag begonnen und werde Montagfrüh beendet sein, teilte die Betreiberfirma Kansai Electric Power (Kepco) mit. weiter...
Netzagentur kappt Solarförderung erneut Photovoltaikanlage Die Förderung des ins Netz eingespeisten Sonnenstroms wird ab August erneut stärker als vorgesehen gekürzt, weil deutlich mehr Anlagen neu gebaut worden waren als gedacht. Das teilte die Netzagentur am Mittwoch mit. Mithilfe eines Photovoltaik-Rechners kann man überschlagen, ob sich eine Anlage auf dem eigenen Dach lohnen würde. weiter...
Tipps zum Stromvergleich
Alles über Heizstrom