Ohne Vertrag

Strom tanken und per SMS bezahlen

RWE Effizienz vereinfacht das "Betanken" von Elektroautos. Ab sofort können Besitzer von Elektroautos alle öffentlich zugänglichen RWE-Ladesäulen auch ohne Vertragsbindung nutzen und den Strom direkt per SMS bezahlen. Insgesamt 1300 Ladestellen stehen zur Verfügung, gezapft wird 100 Prozent Ökostrom.

Elektromobilität© Ben Chams / Fotolia.com

Dortmund (red) - Das Bezahlen per SMS ist laut RWE mit allen Mobilfunk-Providern an den Stromladesäulen möglich. Es fallen keine monatlichen Grundgebühren und keine einmalige Registrierungsgebühr an. Der Preis für das Laden liegt bei 1,95 Euro pro Stunde. Geladen werden kann mit bis zu 16 Ampere – das sei bei dreiphasigem Laden bis zu fünfmal schneller als an einer Haushaltssteckdose. Kostenpflichtig sind natürlich auch die SMS.

Strom tanken und direkt bezahlen

Per SMS sendet der Kunde eine Ladeanfrage über sein Mobiltelefon an die Nummer 86669. Die Ladeanfrage kann direkt als SMS getippt oder mittels der kostenlosen Smartphone-App RWE e-kWh generiert werden. Sie erhält die Angaben über Ladepunktnummer und Ladedauer. Der Kunde erhält daraufhin eine Bestätigungs-SMS mit den Angaben über Ladepunktnummer und den Gesamtpreis des Ladevorgangs. Der Kunde bestätigt den Auftrag, indem er mit einer SMS mit dem Text "JA" antwortet. RWE schaltet den Ladepunkt frei, der Ladevorgang beginnt.

"Überall laden zu können, ist erfolgsentscheidend"

Die Zukunft der Elektromobilität müsse vor allem einfach sein für den Kunden, meint Ingo Alphéus, Chef der RWE Effizienz GmbH. Elektromobilität sei für jeden sinnvoll, der wiederkehrende Mobilitätsgewohnheiten habe. So kommt für viele Elektromobilisten das Laden zu Hause oder auf dem Unternehmensparkplatz in Frage. Ein Engpass für den Elektroauto-Fahrer kann aber der Zugang zu Ladesäulen sein, mit deren Betreiber er keinen Stromvertrag abgeschlossen hat oder die keinem eRoaming-Netz angehören. Deshalb bietet RWE Effizienz (alternativ zum Autostromvertrag) ab sofort Zugang zu seinen Säulen - ohne Vertragsbindung, per SMS.

RWE betreibt (mit Partnern) das mit 1300 Ladepunkten nach eigenen Angaben größte Netz an intelligenter Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland. An diesen Punkten können Elektroautos mit Ökostrom geladen werden, der zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen stamme.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Elektroauto

    E-Auto gratis betanken beim ADAC

    Auch im Jahr 2015 gibt es beim ADAC den Strom für Elektroautos umsonst. An den 38 Ladesäulen des Automobilclubs können Mitglieder und Nichtmitglieder ihr Fahrzeug betanken. Das Angebot gibt es bereits seit 2010. Wer es nutzen möchte, kann sich in den Geschäftsstellen des ADAC weiter informieren.

  • Energieversorung

    Elektroauto muss sauberen Strom tanken

    Laut einer Studie des Öko-Instituts unterstützt das Elektroauto den Klimaschutz deutlich weniger, als bislang angenommen. Die Elektromobilität ergibt nur Sinn, wenn zusätzliche Mengen an erneuerbarer Energie in den Strommarkt eingeführt werden. Gleichzeitig darf nach Ansicht der Ökoforscher die Weiterentwicklung klassischer Verbrennungsmotoren nicht aus den Augen verloren werden.

  • Mobilfunk Tarife

    Mit einer SMS an der Tankstelle bezahlen

    Bezahlen mit dem Handy - das soll die Zukunft in Deutschlands Warenwelt bringen. Tanken kann man ab dem kommenden Jahr schon per SMS, allerdings nur an Stromtankstellen. Elektroautos haben also die Nase vorn.

  • Hochspannungsmasten

    Rheinland-Pfalz: 2,5 Millionen Euro für Elektromobilität

    Die Landesregierung Rheinland-Pfalz will in den kommenden drei Jahren 2,5 Millionen Euro in den Aufbau eines rheinland-pfälzischen Netzwerkes für Elektromobilität investieren. Geplant sei in Feldversuch zur Erprobung der Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen, insbesondere in den Kommunen des Landes.

Top