Teure Beleuchtung

Strom sparen mit LED-Weihnachtsleuchten

Wer mit der nächsten Stromrechnung keine böse Bescherung erleben will, sollte auf Weihnachtsbeleuchtung mit sparsamen LED-Dioden zurückgreifen. Diese verbrauchen im Vergleich zu normalen Glühlampen nur einen Bruchteil des Stroms und halten zudem noch rund hundert Mal länger, wie die Verbraucherzentrale Thüringen mitteilte.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Erfurt (AFP) - Ein zehn Meter langer Lichtschlauch mit herkömmlichen Birnen könne in fünf Wochen - bei einem Strompreis von 0,20 Euro pro Kilowattstunde - Kosten von rund 25 Euro verursachen.

LED-Dioden hingegen seien nicht nur stromsparender, sondern praktisch unzerstörbar und unempfindlich gegen Temperaturen von bis zu minus 35 Grad.

Quelle: AFP

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Smart Meter

    Stromspiegel entlarvt Energiefresser-Haushalte

    Der aktuelle Stromspiegel macht es Verbrauchern besonders leicht, den eigenen Stromverbrauch zu bewerten. Demnach liegt beispielsweise der durchschnittliche Verbrauch eines Dreipersonenhaushaltes in einer Wohnung bei 2.600 kWh Strom im Jahr. Sparsame Haushalte benötigen nur 1.700 kWh und sparen damit rund 260 Euro.

  • Jugendlicher

    PC-Rollenspiele und Ego-Shooter treiben Stromverbrauch in die Höhe

    Der Stromverbrauch kann sich durch das PC-Spielen drastisch erhöhen. Im einigen Fällen ist die Stromrechnung dann sogar einige hundert Euro teurer. Es gibt aber ein paar Möglichkeiten, wie Gamer die Stromkosten im Zaum halten können.

  • Energieversorung

    Umweltbundesamt: Strom sparen bei Unterhaltungselektronik

    Das Umweltbundesamt (UBA) informiert mit einem Stand auf der IFA über Leerlaufverluste bei Geräten der Unterhaltungselektronik und zeigt, wie sich diese Standby-Verluste begrenzen lassen. Damit könne jeder Haushalt eine Menge Strom und somit auch Geld sparen.

  • Strompreise

    vzbv erfreut über hohe Wechselbereitschaft bei Stromkunden

    Die Verbraucherzentralen ziehen aus ihrer Kampagne zum Stromanbieterwechsel eine positive Zwischenbilanz. Sie habe einen maßgeblichen Anteil an den gestiegenen Wechselraten gehabt. Künftig wollen die Verbraucherzentralen auch das Thema Stromsparen mehr ins öffentliche Bewusstsein rücken.

  • Stromtarife

    Preisvergleich per Mausklick: Günstigsten Stromtarif finden

    Unter dem Motto "Strom. Jetzt wechseln. Jetzt sparen." rufen die Verbraucherzentralen aktuell zum Wechsel des Stromversorgers auf. Der Wechsel geht schnell und einfach. Mit einem Strompreisrechner im Internet können Verbraucher die Preise lokaler, regionaler und bundesweiter Anbieter vergleichen.

Top