Stoiber will Atomausstiegsgesetz stoppen

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Die Verhandlungsposition der Betreiber von Kernkraftwerken wurde durch den bayerischen Ministerpräsident Edmund Stoiber gestärkt. Der Atomausstieg sei, so Stoiber, auch eine Angelegenheit der Bundesländer. Daher werde Bayern ein Atomausstiegsgesetz in jedem Fall im Bundesrat ablehnen. Die Kraftwerksbetreiber sollten sich nicht auf Kompromisse mit der Bundesregierung einlassen.


Dies berichtete die "Welt am Sonntag". Weitere Informationen bei der "Welt am Sonntag".

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Ethikkommission: Meinungen zu Atomausstieg gehen auseinander

    In einer kontroversen öffentlichen Sitzung hat die von der Bundesregierung eingerichtete Ethikkommission zur Energiepolitik die Chancen und Risiken eines schnellen Atomausstiegs abgewogen. Bei den Kosten der Energiewende gehen die Meinungen stark auseinander.

  • Strompreise

    Bundesrat will bei Laufzeitverlängerung mitreden

    Mit einem Entschließungsantrag im Bundesrat wollen mehrere SPD-geführte Länder verhindern, dass die schwarz-gelbe Koalition unter Ausschluss der Länderkammer die Laufzeiten von Atomkraftwerken verlängert.

Top