Kürzere Bearbeitungszeiten

Steigende Nachfrage nach 100 000 Dächer-Solarstrom-Programm

Die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft ist von der Nachfrage nach Solarförderung begeistert. Allein im Juli wurden 1089 Anträge für Zuschüsse aus dem 100 000 Dächer-Programm gestellt.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Die Nachfrage nach dem 100 000 Dächer-Solarstrom-Programm (HTDP) der Bundesregierung wächst: Bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gingen im Juli 1089 Anträge ein, fast doppelt so viele wie zu Jahresbeginn. Die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS) rechnet mit einem weiteren Anstieg der Kreditanträge bis Ende des Jahres. Der Verband empfiehlt Eigenheimbesitzern noch in diesem Jahr eine Solarstromanlage ans Netz zu nehmen, da die Fördersätze 2002 gesenkt werden.

Noch bis Februar waren nur etwa 600 Anträge monatlich gestellt worden, danach stieg die Zahl kontinuierlich an. Damit honorieren die Verbraucher die verkürzten Bearbeitungszeiten für Solarstromdarlehen. Diese wurden von der KfW inzwischen von einem Dreivierteljahr auf drei Wochen gesenkt, berichtet UVS-Geschäftsführer Carsten Körnig Bis Ende Juli 2001 genehmigte die KfW Anträge über 40,4 Megawatt. Damit dürfte der Vorjahreswert von 44,7 genehmigten Megawatt bereits im August übertroffen werden. Insgesamt sind in diesem Jahr Fördermittel über 65 Megawatt vorgesehen. In Deutschland werden nach Schätzungen der Solarwirtschaft Ende des Jahres etwa 170 Megawatt solare Kraftwerksleistung installiert sein.

Ab 2002 verringern sich die Vergütungen für Solarstrom im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), dem zweiten Förderprogramm der Bundesregierung für Fotovoltaik. Statt wie bisher 99 Pfennig müssen die Energieversorger den Betreibern von Solarstromkraftwerken dann nur noch 94 Pfennig pro eingespeister Kilowattstunde Solarstrom bezahlen. Die attraktive Einspeisevergütung kann nach wie vor mit Darlehen aus dem HTDP kombiniert werden. Die Kreditsatz im HTDP liegt bei einem effektiven Jahreszins von 1,91 Prozent. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Freiberufler und mittelständische Unternehmen bis zu 250 Beschäftigte. Sie erhalten bis zu 12 825 Mark Darlehen pro Kilowattpeak Solarstrom.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Solaranlage

    Neue KfW-Förderung für Solarstromspeicher beginnt

    Die KfW-Bank fördert Solarstromspeicher ab dem ersten März mit einem neuen Programm bestehend auch einem Darlehen und einem Tilgungszuschuss. Zu Beginn liegt der Zuschuss bei 25 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Batteriespeicher werden bei Solaranlagen gefördert, die nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb genommen wurden.

  • Energieversorung

    Konsens zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung

    Gestern haben Energiewirtschaft und Bundesregierung die Vereinbarung zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung unterzeichnet. Wir veröffentlichen das Schriftstück in der Originalversion.

  • Hochspannungsmasten

    Umweltministerium stellt Strategie zur Windenergienutzung auf dem Meer vor

    Derzeit diskutieren Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Forschung über die Strategie zur Nutzung der Offshore-Windkraftanlagen. Mit der Erzeugung von Strom auf dem Meer soll bis 2030 drei Fünftel des heutige Stroms aus Atomkraft erzeugt werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Trittin eröffnet SOLAR ENERGY 2001 in Berlin

    Heute eröffnete Umweltminister Trittin in Berlin die diesjährige Weltmesse für erneuerbare Energien. Noch bis zum 10. Juni können sich Interessierte dort über alle Aspekte der Zukunftstechnologien informieren.

Top