Personalie

Stefan Grützmacher soll Vorstandschef der Stadtwerke Kiel AG werden

Nachdem die Mannheimer MVV Energie AG Anfang des Monats die Mehrheit an den Stadtwerken Kiel erworben hat, will das Unternehmen nun in Abstimmung mit der Stadt Kiel Stefan Grützmacher, Geschäftsführer der Stadtwerke Solingen GmbH, zum Vorstandsvorsitzenden der SWK berufen. Die Entscheidung fällt der Aufsichtsrat am 27. Mai.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Solingen (red) - Der Geschäftsführer der Stadtwerke Solingen GmbH (SWS), Stefan Grützmacher, soll neuer Vorsitzender des Vorstands der Stadtwerke Kiel AG (SWK) werden. Nachdem das Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie AG (MVV Energie), seit 2002 strategischer Partner der SWS, Anfang Mai die Mehrheit an den SWK erworben hat, will die MVV Energie nun in Abstimmung mit der Stadt Kiel Stefan Grützmacher an die Spitze der SWK berufen. Über die Besetzung des neuen Vorstandsvorsitzenden in Kiel entscheidet der Aufsichtsrat in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt am 27. Mai. Das gaben der Oberbürgermeister der Stadt Solingen, Franz Haug, der gleichzeitig Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der SWS ist, und Hans-Jürgen Farrenkopf, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der MVV Energie, am gestrigen Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Solingen bekannt.

Grützmacher wird Geschäfte kommissarisch parallel führen

"In meiner Brust schlagen zwei Herzen", betonte Oberbürgermeister Haug. "Einerseits bedauere ich außerordentlich, dass Stefan Grützmacher die SWS verlassen wird, andererseits zeigt dieser Vorschlag, dass Grützmacher Hervorragendes in Solingen geleistet hat – zum Wohle der SWS, aber auch der Stadt Solingen. Es ist für mich selbstverständlich, dass ich Grützmacher diese einmalige Chance nicht verbauen werde. Wichtig ist, dass SWS durch seinen Weggang keine Nachteile erleidet und wir so schnell wie möglich einen adäquaten Nachfolger für ihn finden können." Für die Zeit, bis der Nachfolger von Grützmacher sein Amt antreten kann, wird Grützmacher die Geschäfte in Kiel und Solingen führen. Haug: "Dieser Übergangszeitraum soll so kurz wie möglich sein, daher wird umgehend ein Personalberatungsunternehmen mit der Suche nach einem geeigneten Nachfolger beauftragt werden. Die Stadt Solingen wird hierbei ihr konsortialvertragliches Recht ausüben und den Vorsitzenden der Geschäftsführung benennen, wobei geplant ist, dass dieser Nachfolger, wie auch schon Herr Grützmacher, den gesamten Bereich der Versorgung der SWS führen soll."

"Idealbesetzung, um Kiel in das Netzwerk der MVV zu integrieren"

MVV Energie-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Farrenkopf bezeichnete den Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der Stadtwerke Kiel AG "als einen ganz wichtigen Baustein auf unserem Wachstumskurs. Wir sehen Stefan Grützmacher als Idealbesetzung, um unsere neue und größte Beteiligung in Kiel in das Stadtwerke-Netzwerk der MVV Energie-Gruppe zu integrieren. Er hat in Solingen bewiesen, dass er die Integration in die MVV Energie-Gruppe unter Beachtung der Interessen aller Beteiligten umsetzen kann."

Stefan Grützmacher freut sich auf die neue Aufgabe: "Natürlich bin ich stolz und glücklich über diesen Vorschlag der MVV Energie. Mir hat die Arbeit in Solingen sehr viel Spaß gemacht, und ich hätte mir gut noch ein paar Jahre mehr hier vorstellen können. Ohne die Mithilfe aller Beteiligten – vor allem der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SWS - wäre diese Entwicklung gar nicht möglich gewesen. Es gibt im Leben wenige Momente, wo man trotz aller Überlegungen nur Ja sagen kann – ich meine, dies war einer dieser Momente. Mein Nachfolger bei SWS wird ein Unternehmen vorfinden, das auf einem sehr guten Weg ist, und er wird diesen Weg sicher erfolgreich weitergehen."

Die Stadtwerke Solingen GmbH, an der die MVV Energie seit 1. Januar 2002 mit 49,9 Prozent beteiligt ist, erwirtschaftete im Bereich der Versorgung mit Strom, Gas und Wasser im Geschäftsjahr 2002/03 mit knapp 400 Mitarbeitern einen Umsatz von 157 Millionen Euro.

Die Stadtwerke Kiel AG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2002 mit rund 1300 Mitarbeitern einen Umsatz von 387 Millionen Euro. Sie ist tätig in den Bereichen Strom, Gas, Wasser, Fernwärme sowie Energiedienstleistungen.

Stefan Grützmacher - zur Person

Der 1964 im Rheinland geborene und aufgewachsene Grützmacher startete seine berufliche Laufbahn 1992 nach dem Abschluss des BWL Studiums an der Universität Münster bei der Veba Oel AG, Gelsenkirchen. Dort arbeitete er nach seinem Trainee-Programm mehrere Jahre im Controlling und leitete anschließend den Vertrieb Olefine (Grundstoffe für die chemische Industrie).

1999 wechselte er als Geschäftsführer zur Energiehandelsgesellschaft West mbH (ehw), Münster, einer Kooperationsgesellschaft von neun Stadtwerken in Westfalen. In dieser Gesellschaft baute er den Stromhandel in den sich entwickelnden Großhandelsmärkten für Energie auf. Parallel hierzu war er im Jahr 2000 Gründungsgeschäftsführer der Enetko GmbH, Köln, einer bundesweiten Vertriebskooperation von Stadtwerken.

Im September 2002 trat er seine Tätigkeit bei der Stadtwerke Solingen GmbH als Geschäftsführer an. Dort verantwortet er aktuell den Bereich Versorgung einschließlich der Overheadbereiche. Der passionierte Sportler Grützmacher ist verheiratet und hat 2 Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Elektroauto

    E-Auto gratis betanken beim ADAC

    Auch im Jahr 2015 gibt es beim ADAC den Strom für Elektroautos umsonst. An den 38 Ladesäulen des Automobilclubs können Mitglieder und Nichtmitglieder ihr Fahrzeug betanken. Das Angebot gibt es bereits seit 2010. Wer es nutzen möchte, kann sich in den Geschäftsstellen des ADAC weiter informieren.

  • Strompreise

    Stadtwerke und Kommunen rüsten sich für Energiewende

    Stadtwerke und private Unternehmen wollen bei der Energiewende in Deutschland vorne mitmischen. Gerade die Kommunen, die sich schon im Abseits sahen, wittern ihre Chance. Der Ökostrom-Branchenverband BEE erwartet Milliardeninvestitionen und deutliche Arbeitsplatzzuwächse.

  • Energieversorung

    MVV Energie setzt weiter auf Wachstum

    Das Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie hat für das laufende Geschäftsjahr Halbzeitbilanz gezogen: Der Umsatz stieg an, das bereinigte operative Ergebnis liegt auf Vorjahresniveau. "Der Erwerb der Stadtwerke Kiel stärkt unsere Marktposition", sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Rudolf Schulten.

  • Stromnetz Ausbau

    Stadtwerke Hilden beziehen Solinger Strom

    Die Stadtwerke Hilden werden künftig ihren Strom von den Stadtwerken Solingen beziehen. Beide Unternehmen weiten so ihre Partnerschaft, die bereits im Wassersektor besteht, aus. Die Stadtwerke Solingen haben als MVV-Tochter die Möglichkeit, den Strom günstig über den MVV-Trading-Floor einzukaufen.

  • Strompreise

    Kommentar: Interesse an Stadtwerkeanteilen sinkt

    Vor etwa eineinhalb Jahren hat die europäische Tochter des amerikanischen Energieriesen TXU Insolvenz angemeldet - erst jetzt wurde ein Teil der Anteile wieder verkauft. Die Mannheimer MVV hat den Zuschlag für einen Schnäppchenpreis bekommen. Warum ist das Interesse an Stadtwerkeanteilen verschwunden?

Top