Kooperation

Steag und EnBW vereinbaren umfangreiche Zusammenarbeit

Die STEAG AG in Essen und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe wollen ihre Energiepartnerschaft an der Saar fortführen und weiterentwickeln. Die Vereinbarung sieht u.a. eine Stromlieferung über 250 Megawatt aus dem neuen Kraftwerksblock in Duisburg-Walsum von STEAG an die EnBW vor.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (ddp/sm) - Die Stromkonzerne Steag und Energie Baden-Württemberg (EnBW) haben sich auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt. Die Vereinbarung sieht eine Stromlieferung über 250 Megawatt aus dem neuen Kraftwerksblock in Duisburg-Walsum von der Essener RAG-Tochter Steag an EnBW über einen Zeitraum von 20 Jahren mit einer Verlängerungsmöglichkeit vor, wie EnBW am Dienstag in Karlsruhe mitteilte.

Darüber hinaus sei eine Option auf eine Beteiligung der EnBW an dem modernsten Steinkohlekraftwerk in Deutschland beabsichtigt, das 2010 in Betrieb gehen soll.

Neben dem langfristigen Strombezug und der Beteiligungsoption streben beide Unternehmen den Angaben zufolge auch eine weitergehende Kooperation an. Diese könnte die gemeinsame Planung und Finanzierung, den Bau und Betrieb von thermischen Kraftwerken sowie die Vermarktung von Kraftwerksleistungen beinhalten. Hinzu komme eine Intensivierung der Zusammenarbeit im Bereich fossiler Primärenergieträger.

Der Stromlieferung und der Beteiligungsoption müssten noch die Unternehmensgremien zustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    EnBW geht Joint Venture mit Windkraftspezialist ein

    Die EnBW verstärkt ihre Aktivitäten im Bereich der Windkraft. Der Energiekonzern wird hierfür ein Joint Venture mit dem auf Erneuerbare Energien spezialisierten Unternehmen Altus gründen, wie beide Unternehmen am Mittwoch in Karlsruhe bekanntgaben. Ziel sei, gemeinsam Windenergieprojekte zu entwickeln.

  • Stromnetz Ausbau

    EnBW kauft Anteile an zwei E.ON-Kraftwerken

    Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) hat vom Energiekonzern E.ON Anteile am Kohlekraftwerk Lippendorf in Sachsen und am Kohlekraftwerk Bexbach im Saarland erworben. Darauf hätten sich beide Unternehmen schon vor Monaten geeinigt, hieß es.

  • Stromtarife

    Kernkraftwerk Philippsburg 2 nach Jahresrevision wieder am Netz

    In den letzten Wochen wurden über 1000 Prüfungen an sicherheitstechnisch oder betrieblich wichtigen Anlagenteilen und Komponenten vorgenommen. Hinzu kamen etwa 1500 Instandhaltungsaufträge. Seit Dienstagnacht läuft Block 2 des EnBW-Kernkraftwerks Philippsburg jedoch wieder.

  • Stromnetz Ausbau

    EnBW modernisiert konventionelle Kraftwerke

    Der Energiekonzern EnBW will im Rheinhafen-Dampfkraftwerk Karlsruhe sowie bei Kraftwerksblöcken in Marbach am Neckar und Walheim bei Ludwigsburg die Leistung um insgesamt fast 380 Megawatt erhöhen. Damit soll die Leistung des AKWs Obrigheim, das im Mai 2005 abgeschaltet wird, mittelfristig ersetzt werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Kartellamt prüft auch Durchleitungsentgelte von RWE und EnBW

    Nach Vattenfall Europe überprüft das Bundeskartellamt nun auch Pläne von RWE und EnBW, die Netznutzungsentgelte zu erhöhen. Kartellamtspräsident Ulf Böge sagte heute, dass man entsprechende Vorermittlungen aufgenommen habe.

Top