Wetterderivate

STAWAG sichert schlechtes Wetter ab

Damit die wirtschaftlichen Schwankungen künftig nicht mehr so extrem wie die saisonalen Wetterlagen ausfallen, bietet die STAWAG mit Wetterprotect einen "finanzielle Airbag" an: Entwickelt sich das Wetter zu Ungunsten des Vertragsnehmers, zahlt sich die Wetterabsicherung für ihn aus.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Aachen (red) - Die STAWAG, Stadtwerke Aachen AG, bietet gewerblichen und industriellen Kunden ab sofort eine spezielle Finanzdienstleitung an, die die Risiken aus Wetterschwankungen ausgleicht. "Wetterprotect" nennt sich das Produkt, das die STAWAG in Kooperation mit der Vattenfall Europe Sales und der HEW, Hamburgische Electricitäts-Werke AG, aufgelegt hat.

In welche Richtung das Wetter auch tendieren mag, ob der Sommer zu trocken oder zu feucht, ob der Winter zu warm oder zu kalt ist: Das Wetter ist für viele Branchen ein unkalkulierbares Risiko. Damit die wirtschaftlichen Schwankungen künftig nicht mehr so extrem wie die saisonalen Wetterlagen ausfallen, bietet die STAWAG mit Wetterprotect einen "finanzielle Airbag" an: Entwickelt sich das Wetter zu Ungunsten des Vertragsnehmers, zahlt sich die Wetterabsicherung für ihn aus.

Basis der Vertragsgestaltung ist die Ermittlung aller, für das Unternehmen relevanter, Wetterdaten für einen definierten Zeitraum. Dieser Wert liefert die statistische Grundlage dafür, welche Klimawerte an einem bestimmten Ort und in einem festgelegten Zeitraum als wahrscheinlich zu erwarten sind. Hieran orientieren sich die individuellen Vereinbarungen zu Wetterprotect. Abgesichert werden können Temperatur-, Niederschlags-, Wind- und Sonnenscheinrisiken.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Stawag startet Pilotversuch mit intelligenten Stromzählern

    Die Stadtwerke Aachen (Stawag) wollen ab Herbst bei 250 Kunden intelligente Zähler für Strom, Gas bzw. Wärme und Wasser testen und bieten den Kunden passend dazu zwei neuartige Stromprodukte an.

  • Stromtarife

    Stadtwerke Aachen senken die Gaspreise

    Zum 1. Oktober 2009 senken die Stadtwerke Aachen (Stawag) ihre Arbeitspreise für Erdgas um bis zu 14 Prozent. Wer die jetzigen Preise über 24 Monate behalten will, kann noch bis September auf einen Festpreis-Tarif umsteigen.

  • Stromnetz Ausbau

    Bundeskartellamt bedauert Verhinderung der Entscheidung zu langfristigen Energie-Lieferverträgen

    Der Präsident des Bundeskartellamts Ulf Böge hat bedauert, dass aufgrund der kurzfristigen Rücknahme der Revision durch Thyssengas die höchstrichterliche Klärung der Frage nach der Gültigkeit von langfristigen Energie-Lieferverträgen erneut verhindert wurde. Sie wäre über den Einzelfall hinaus für die gesamte Gaswirtschaft bundesweit von großer Bedeutung gewesen.

  • Hochspannungsleitung

    Rechtsanwälte kommentieren Revisionsrücknahme durch Thyssengas

    Thyssengas hat zu Beginn der Woche die Revision zurück eines OLG-Urteils zurückgenommen, womit dieses Urteil zur Unwirksamkeit langfristiger Energielieferverträge rechtskräftig wird. Die Energierechtsexperten von Becker Büttner Held raten allen Stadtwerken, von der Unwirksamkeit der Altverträge auszugehen und keine Vertragsanpassungen vorzunehmen.

  • Hochspannungsmasten

    Revisionsrücknahme verhindert erneut BGH-Entscheidung zu langfristigen Energielieferungsverträgen

    Heute hätte der Bundesgerichtshof eigentlich über die Gültigkeit langfristiger Energieverträge nach Beginn der Liberalisierung der Energiemärkte verhandeln sollen. Thyssengas hatte die STAWAG auf Gültigkeit einen 19-jähriges Vertrages verklagt. Da das Landgericht Klage und Berufung abgewiesen hatte, legte Thyssengas Revision ein - zog diese aber gestern nachmittag zurück.

Top