Über 30 Prozent

Statistik: Deutsche Erdgasimportwerte weiter steigend

Laut einer Statistik des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle sind die deutschen Erdgasimportwerde im März diesen Jahres im Vergleich zum Vorjahresmonat um 32,2 Prozent gestiegen. Eine Fortsetzung dieser Entwicklung sei zu erwarten, teilt der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft mit.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die deutschen Erdgasimportwerte sind im März 2005 weiter gestiegen, teilt der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) mit. Laut einer Statistik des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) liegt der Wert im März 32,2 Prozent über dem Vergleichswert im März 2004.

Nach aktuellen Prognosen wird sich diese Entwicklung auch in den kommenden Monaten weiter fortsetzen. Damit vollziehen die Erdgasimportwerte den deutlichen Anstieg des Ölpreises nach. Sie folgen mit zeitlicher Verzögerung dem Ölpreisanstieg, der weit höher ausgefallen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Lieferstopp des Iran würde Deutschland kaum betreffen

    Von der angedrohten Einstellung der iranischen Ölexporte nach Europa wäre Deutschland kaum betroffen. Im vergangenen Jahr bezog die Bundesrepublik nach Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) nur 821.000 Tonnen Rohöl aus dem Iran. Südeuropa hingegen könnte ernsthafte Probleme bekommen.

  • Hochspannungsleitung

    Womit werden deutsche Wohnungen warm?

    Immer mehr Hauseigentümer setzen auf eine Erdgasheizung. Dieser Trend aus den Vorjahren setzte sich auch 2005 ungebrochen fort. Das zeigt eine aktuelle Statistik des Bundesverbandes der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW). Mit Öl heizen demnach noch 31 Prozent der deutschen Haushalte.

  • Hochspannungsleitung

    Gaspreiserhöhungen: Hustedt und BdE auf einer Linie / Gasverband verteidigt sich

    Während die energiepolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, Michaele Hustedt, ebenso wie der Bund der Energieverbraucher der Ansicht ist, dass die jüngsten Gaspreiserhöhungen "nicht durch erhöhte Importpreise begründbar" sind, hat sie der Gaswirtschaftsverband erneut mit dem gestiegenen Importwert begründet.

Top