Joint-Venture

Startschuss für Solarmodul-Hersteller

alfasolar und Naps gründeten die ArcticSolar AB - Der Branchenneuling will künftig Photovoltaik-Module mit einer Kapazität von zwölf MWp produzieren.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Die neu gegründete ArcticSolar AB beginnt am 1. Juli mit der Produktion von Photovoltaik-Modulen. Das junge Unternehmen mit Sitz im schwedischen Gällivare ist eine Gründung der alfasolar Vertriebsgesellschaft mbH aus Hannover und der Naps Systems Oy, einer Tochtergesellschaft des Fortum-Konzerns aus Helsinki. Beide Unternehmen sind an der Gesellschaft mit jeweils 40 Prozent beteiligt. 20 Prozent hält das Personal der ArcticSolar AB.

Der Branchen-Youngster startet mit einer Kapazität von zwölf MWp. Die ArcticSolar AB werde ihre Produktion jedoch zunächst langsam "hochfahren", um von Beginn an eine hohe Qualität gewährleisten zu können, wie das Unternehmen mitteilte. Im Jahr 2001 werden jeweils 1 bis 1,5 MWp für Naps und alfasolar angestrebt. Für das Jahr 2002 ist eine Fertigung von je 3 MWp geplant. Zukünftig soll die Produktion aufgrund der zu erwartenden, dynamischen Marktentwicklung auf bis zu 15 MWp ausgebaut werden.

"Die nun anlaufende, eigene Solarmodulfertigung bringt uns einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil", so Heikki Tikkanan, geschäftsführender Direktor von Naps Systems. "Wir haben die Lieferung der Rohmaterialien für die Schlüsselkomponenten photovoltaischer Systeme für viele Jahre gesichert. Unsere Kunden können daher sicher sein, auch in der Zukunft qualitativ hochwertige Solarmodule vom gleichen Hersteller zu erhalten."

"Die eigene Solarmodulfertigung war erforderlich, um dem wachsenden Marktvolumen gerecht zu werden", so Martin Denz, Geschäftsführer der alfasolar. "Mit unseren langjährigen, guten Kontakten zur Solarbranche wird die Markteinführung der neuen Module schnell erfolgen." Die bislang bei der Solon AG angesiedelte OEM-Solarmodul-Fertigung werde weiterhin aufrecht erhalten, um den Kunden auf Wunsch ein Produkt aus komplett deutscher Herstellung liefern zu können. alfasolar setzt zu 80 Prozent Solarzellen aus deutscher Fertigung ein.

Beide Partner bringen einen großen Erfahrungsschatz in das Joint-Venture ein. Naps Systems und alfasolar sind bereits seit vielen Jahren in der Solarbranche tätig. Naps stellt seit 1986 photovoltaische Systeme zusammen und vermarktet sie weltweit. Das Systemhaus mit eigener Forschungs-, Entwicklungs- und Planungsabteilung stellt hochwertige Solarladeregler für Inselanwendungen in verschiedenen Größen her. Hauptmärkte für Naps-Produkte sind Anlagen für industrielle Anwendungen, Systeme im Gesundheitssektor von Entwicklungsländern, Kleinsysteme für die Freizeit und auch netzgekoppelte sowie netzunabhängige gebäudeintegrierte PV-Anlagen.

alfasolar ist seit 1993 als Hersteller und Großhändler für Solartechnik tätig. Das Unternehmen stellt Montagegestelle, Generatoranschlusskästen und Großanzeigen her. Der Schwerpunkt liegt auf netzgekoppelten PV-Systemen. Doch alfasolar liefert darüber hinaus auch netzunabhängige Solarstromversorgungen und Solarthermische Anlagen. Bekannt geworden ist die GmbH durch die Markteinführung des Netzeinspeisegerätes "Solwex".

Top