Stromsparen

Startschuss für KLJB-Energiekampagne "10 000plus"

Klimaschutz konkret: Die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands will mit 10 000 Energiesparlampen den Kohlendioxidausstoß um vier Tonnen reduzieren. Unterstützt wird diese Energiekampagne von der Energieagentur NRW.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

10 000 Energiesparlampen sind das Kernstück der Energiekampagne "10 000plus", die am vergangenen Samstag von Elmar Schäfer, Bundesvorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) und Helwig Falk von der Energieagentur NRW eröffnet wurde. Jetzt sind Landjugendliche aufgerufen, hochwertige Energiesparlampen an Endverbraucher zu bringen und so einen deutlichen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten.

"Beim Energiesparen ist jeder Einzelne gefragt, etwas zu tun", erklärte Irm Pontenagel, Geschäftsführerin von Eurosolar, die sich insbesondere für die Verbesserung der Rahmenbedingungen im Bereich der regenerativen Energien einsetzt: "Doch die Rahmenbedingungen allein genügen nicht, die Bevölkerung muss die erneuerbaren Energien annehmen. Dafür setzt eine Sparaktion wie die KLJB-Energiekampagne 10 000plus ein ganz wichtiges Zeichen." Über den Verkauf und die Nutzung von 10 000 Energiesparlampen soll der Kohlendioxidausstoß um etwa vier Tonnen reduziert werden. Klimaschutz und ein anderer Umgang mit den Energieressourcen sollen auf diese Weise viele Menschen erreichen. Im Rahmen der Kampagne "10 000plus" werden auch Seminare zu einem anderen Umgang mit Energie über die Energieagentur NRW und die KLJB angeboten. "Berufliche Perspektiven im Energiebereich", "Fotovoltaik" oder "Bunter Strom" lauten die Themen, mit denen die KLJB Ortsgruppen und ihre Partner auf dem Land für den Klimaschutz mobil machen.

Ein weiterer Begleiter der Kampagne "10 000plus" ist das Energieberatungsmobil der Energieagentur NRW. "Ein zwölf Meter langer Biodiesel-Bus steht während der Kampagne den einzelnen KLJB-Ortsgruppen in NRW zur Verfügung. Die Berater der Energieagentur stehen vor Ort Rede und Antwort zu allen Energiefragen", erklärt Helwig Falk von der Energieagentur NRW. Und auch Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW, ist begeistert: "Die Katholische Landjugendbewegung will uns fit für die Zukunft machen. Wir sind beeindruckt vom großen Engagement der jungen Menschen in Sachen Klimaschutz".

Das könnte Sie auch interessieren
Top