Standpunkt: Energiekonsens ist fauler Kompromiss zu Lasten Dritter

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Anlässlich des heutigen Energie-Spitzengespräches beim Bundeskanzler erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dr. Peter Ramsauer: "Nach allem was sich derzeit für das heutige Energie-Spitzengespräch für den geplanten Ausstieg aus der
Kernenergie abzeichnet: Bundesregierung und Energieversorgungsunternehmen wollen einen faulen Kompromiss zu Lasten einer sauberen Umwelt, zu Lasten der weltweiten Sicherheit kerntechnischer Anlagen, zu Lasten einer preiswerten Energieversorgung, zu Lasten des Hochtechnologiestandortes Deutschland und zu Lasten von Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätzen! Vor allen Dingen: Die von der Regierung Schröder angestrebte Vielzahl von dezentralen Zwischenlagern in unmittelbarer Nähe der Kraftwerkstandorte würde die Lasten der Energiegewinnung bis hin zur Entsorgungsproblematik einseitig den Menschen in den Kraftwerkstandorten aufbürden. Das ist die Kapitulation vor den militanten Demonstranten gegen die Kernenergie zu Lasten der friedlichen und rechtstreuen Bürger vor Ort! Das ist Bequemlichkeits-Politik zu Lasten der kleinen Leute!"
Das könnte Sie auch interessieren
Top