Standpunkt: CSU sieht im Atomausstieg Schaden für Deutschland

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Dagmar Wöhrl, die wirtschaftspolitische Sprecherin der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, gab drei Tage nach den Konsensgesprächen zwischen Bundeskanzler Schröder und den Vorsitzenden der Atomkonzerne folgende Erklärung heraus: "Ob der Atomausstieg im 'Konsens' oder per Ausstiegsgesetz geregelt wird, ist letztlich zweitrangig. Tatsache ist: Der Atomausstieg schadet Deutschland.


Er erzeugt Arbeitslosigkeit, verteuert Energie, vernichtet Technologiekompetenz, schadet dem Klima und ist für die weltweite Reaktorsicherheit kontraproduktiv. Aus parteipolitischer Rücksichtnahme auf den grünen Koalitionspartner und die SPD-Linke nimmt Kanzler Schröder schweren und dauerhaften Schaden für unser Land in Kauf."


(ots)

Top