Besonders im Urlaub

Stand-by: Stecker ziehen und 90 Euro sparen

Wer zuhause Geld sparen möchte, während er im Urlaub ist, sollte vor der Abreise die heimischen Elektrogeräte komplett vom Netz trennen. Viele Geräte vebrruachen selbst im Stand-by-Modus noch viel Strom und werden so zu wahren Stromfressern.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Herten (red) – Bevor man sich in den Urlaub begibt, lohnt es sich, diverse Elektrogeräte ganz von dem Stromnetz zu trennen. Denn der Strom, den die Geräte im Standy-by-Modus verbrauchen, lässt die Rechnung schnell unnötig in die Höhe schießen - auch wenn niemand zu Hause ist, erklären die Hertener Stadtwerke.

Rund 90 Euro Stromkosten pro Jahr einsparen

Dabei gehören zu den typischsten Stand-by-Geräten im Haushalt beispielsweise Fernseher, Stereoanlagen und DVD-Player. Bei diesen Geräten ist es oft leicht zu erkennen, ob sie sich in Stand-by-Modus befinden, da die meisten dies über ein kleines glühendes Lämpchen anzeigen. Aber ebenso können Küchengeräte mit Digitaluhren, Radiowecker oder auch die Ladestation vom Telefon vor dem Urlaub getrost vom Netz genommen werden. Dabei ist die bequemste Art, solche Geräte restlos auszuschalten, schaltbare Steckdosenleisten einzusetzen. Experten schätzen, dass sich so rund 90 Euro Stromkosten pro Jahr einsparen lassen.

Auch Kühl- und Gefrierschränke vom Netz trennen

Für Urlauber, die länger als ein Wochenende verreisen wollen, lohnst es sich laut Expertenmeinungen auch, den Kühl- sowie Gefrierschrank abzutauen und auszuschalten, um weiteren Strom zu sparen. Jedoch sollte man dabei nicht vergessen, die Türen der Geräte auf zu lassen, sonst droht der Schimmelbefall.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromkosten

    Standby von Eletronik kostet Haushalte rund 115 Euro im Jahr

    Elektronik-Geräte, die im Standby-Modus weiterlaufen, fressen Strom und verursachen damit auch Kosten. Im Jahr sind das einer aktuellen Untersuchung zufolge rund 115 Euro. Das beste, was Verbraucher tun können, um diesen Kosten zu entgehen, ist den Stecker zu ziehen.

  • Stromrechnung

    Nachrechnen: So teuer ist der Strom für Elektrogeräte

    Den Stromverbrauch von elektronischen Geräten zu ermitteln, ist gar nicht so einfach. Schließlich steht einem zumeist nur die Wattzahl als Angabe zur Verfügung. Gaming-PC können je nachdem, wie lange gespielt wird, richtig viel Strom verbrauchen. Eine Beispielrechnung zeigt, wie man den Verbrauch ausrechnen kann.

  • Hochspannungsleitung

    Tipp: Mit Stromeffizienz richtig Geld sparen

    Der Jahreswechsel ist ein beliebter Zeitpunkt, um gute Vorsätze zu fassen - zum Beispiel mehr Geld zurückzulegen. Die Initiative EnergieEffizienz verrät, wie man eine Menge Geld sparen kann, indem man gegen die Stromverschwendung in den eigenen vier Wänden vorgeht.

  • Hochspannungsleitung

    Spielkonsolen benötigen oft mehr Strom als Fernsehgeräte

    Das Weihnachtsfest rückt näher und Videospiele und Spielkonsolen stehen auch in diesem Jahr auf vielen Wunschzetteln ganz oben. Was viele nicht wissen: Einige Spielkonsolen verbrauchen mehr Strom als ein großer Flachbildfernseher und verursachen damit erhebliche Stromkosten.

  • Energieversorung

    Energieverbrauch ist in zehn Jahren um 3,5 Prozent gestiegen

    Der Energieverbrauch in Deutschland hat in den vergangenen zehn Jahren um 3,5 Prozent angezogen. Ursache sind immer mehr Elektrogeräte und größere Wohnflächen. Das Umweltbundesamt ruft die Verbraucher auf, noch mehr Strom zu sparen als bisher.

Top