Stadtwerke Radolfzell und NaturEnergie AG kooperieren

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Jetzt können auch die Kunden der Stadtwerke Radolfzell Strom aus erneuerbaren Energien beziehen, denn die Stadtwerke Radolfzell und der Ökostromanbieter NaturEnergie AG haben eine Vertriebspartnerschaft gegründet. Damit können die Kunden der Stadtwerke "sauberen" und günstigen Strom bekommen, der nur acht Pfennig mehr kostet. Mit dem Geld fördert NaturEnergie den weiteren Ausbau regenerativer Energien und plant derzeit sogar eine neue Solarstromanlage in der Region Radolfzell.


Die Geschäftsführer der Stadtwerke Radolfzell Norbert Weigl und Eberhard Schaffner sehen in diesem Angebot eine besondere Chance für umweltbewußte Radolfzeller Bürger, die damit konkret etwas für die Umwelt tun können. Dr. Kai-Hendrik Schlusche, Vorstand der NaturEnergie AG, ist sich sicher, dass "sehr viele Bürger eher Wert auf die Entstehung des Stroms als auf Strombilligstangebote aus fragewürdigen Quellen legen".

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Auch Ökostrom-Anbieter erhöhen Preise / Ausnahme: Greenpeace

    Auch die Kunden der Ökostromanbieter LichtBlick und Naturenergie AG werden ab 1. Januar 2005 mehr für ihren Strom bezahlen, während Greenpeace energy auch im dritten Jahr infolge einen stabilen Strompreis garantiert. Bei LichtBlick steigt der Kilowattstundenpreis um 5,4 Prozent, bei Naturenergie um 6,2 Prozent.

  • Hochspannungsmasten

    Fünf Jahre Ökostrom: energreen feiert Geburtstag

    Vor fünf Jahren wurde energreen gegründet, heute arbeiten bundesweit bereits 78 Stadtwerke mit dem Angebot und bieten den Kunden regenerativen Strom. Dabei können diese entscheiden, ob sie zu 100 Prozent oder nur teilweise Ökostrom beziehen wollen. Pro Kilowattstunde werden 3,2 Cent in neue Anlagen investiert.

Top