Am Hafen

Stadtwerke Münster bauen Gas- und Dampfturbinenanlage

Die Stadtwerke Münster werden am Heizkraftwerk Hafen eine neue Gas- und Dampfturbinenanlage bauen. Ab 2005 soll die Anlage etwa 420 Millionen Kilowattstunden Strom und etwa 600 Millionen Kilowattstunden Fernwärme im Jahr produzieren. Die Stadtwerke wollen etwa 74,4 Millionen Euro in die umweltschonende Energieerzeugung investieren.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Münster hat den Bau einer Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD-Anlage) am Heizkraftwerke Hafen beschlossen. Ab der Heizperiode 2005/2006 soll die Anlage etwa 420 Millionen Kilowattstunden Strom und etwa 600 Millionen Kilowattstunden Fernwärme im Jahr produzieren. Die Stadtwerke wollen etwa 74,4 Millionen Euro in die umweltschonende Energieerzeugung am Hafen investieren und erhöhen somit ihre eigene Stromproduktion von 15 auf 40 Prozent des derzeitigen Gesamtstromabsatzes.

Ausschlaggebend für die Entscheidung pro GuD-Anlage waren die gesetzlichen Rahmenbedingungen, anstehende Investitionen in das bestehende Heizkraftwerk am Hafen sowie die Auswirkungen für die Umwelt. Die erdgasbetriebene GuD-Anlage wird insbesondere die Kohlendioxid-Emissionen am Standort Münster deutlich reduzieren. So wird das geplante Kraftwerk fast dreimal soviel Strom produzieren bei annähernd gleichem Energieeinsatz. Somit könnten jährlich 152 000 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Höhere Strompreise in München, Nürnberg und Augsburg

    Einwohner von München, Nürnberg oder Augsburg müssen in diesem Jahr für Strom deutlich tiefer in die Tasche greifen als bisher. Die Mehrkosten für eine Modellfamilie liegen nach Angaben der Versorger im zweistelligen Euro-Bereich. Auch die Gaspreise steigen in manchen Orten.

  • Stromnetz Ausbau

    Stadtwerke Münster: Umstellung verschiedener Tarife

    Die Stadtwerke Münster nehmen diverse Änderungen in verschiedenen Tarifen vor. Das betrifft sowohl Gas- als auch Stromtarife des Energieversorgers. Außerdem werden einige Tarife künftig aus dem Angebot genommen und mit bereits bestehenden Angeboten kombiniert.

  • Strom sparen

    GEW RheinEnergie baut neues Heizkraftwerk in Köln-Niehl

    Für mehr als 250 Millionen Euro wird die GEW RheinEnergie AG in Köln-Niehl ein neues Heizkraftwerk auf Basis der Gas- und Dampfturbinentechnik errichten. Generalunternehmer ist die Siemens AG, die sich bei einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt hat. Das Kraftwerk wird etwa eine Million Haushalte mit Strom versorgen.

  • Strom sparen

    N-ERGIE: HKW Sandreuth erhält moderne GuD-Technologie

    Für 89 Millionen Euro wird das N-ERGIE Heizkraftwerk Sandreuth von Kohlebefeuerung auf Erdgas umgestellt. Die Modernisierung führt durch die GuD-Technologie zu einer weiteren Verbesserung der Brennstoffausnutzung und damit zu einer Minderung der Emissionen. So werden im Jahr etwa 140 000 Tonnen Kohlendioxid weniger ausgestoßen.

  • Stromtarife

    Stadtwerke Münster legen gutes Unternehmensergebnis vor

    Dr. Werner Spickenheuer, Geschäftsführer der Stadtwerke Münster GmbH, zeigte sich mit dem nun für das vergangene Jahr vorgelegten Geschäftsergebnis seines Unternehmens zufrieden. Der Gesamtumsatz hat sich um zwölf Prozent auf 289 Millionen Euro erhöht und auch der Jahresüberschuss ist angestiegen.

Top