Wachstum

Stadtwerke Leipzig beliefern MDR

Mit nahezu 25 Gigawattstunden Strom versorgen die Stadtwerke Leipzig künftig die Standorte des Mitteldeutschen Rundfunks in Leipzig, Dresden, Magdeburg, Erfurt und Halle.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Seit 1. Januar 2003 werden die Stadtwerke Leipzig nicht nur die Standorte des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) in Leipzig mit Strom beliefern, sondern auch erstmalig die Landesfunkhäuser in Dresden, Magdeburg, Erfurt und Halle. Der Lieferumfang für das Jahr 2003 wird somit insgesamt etwa 25 Gigawattstunden Strom betragen.

Die Stadtwerke Leipzig haben für das Jahr 2003 im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie Stromkunden außerhalb ihres Netzgebietes in einem Lieferumfang von fast 650 Gigawattstunden gewonnen. Dazu zählen auch viele Filialen von Tengelmann und REWE in Ostdeutschland.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Wo der Strom derzeit am teuersten ist

    Der Strompreis kann je nach Region in Deutschland um bis zu 25 Prozent variieren. Der Bundesverband der Energie-Abnehmer hat die Preise miteinander verglichen und und die teuersten und günstigsten Gebiete ermittelt. Der Kostenanstieg lag dabei 2013 durchschnittlich bei 0,5 Prozent.

  • Energieversorung

    Renaissance der Stadtwerke: Reaktionen auf Thüga-Deal

    Immer mehr Kommunen setzen wieder auf eigene Energieversorger und kaufen deren Anteile von den Großen der Branche wieder zurück. Auf den am Mittwoch verkündeten Deal zwischen der Thüga-Gruppe und E.ON gibt es fast nur positive Reaktionen.

  • Stromnetz Ausbau

    ares-Insolvenz: E.ON Bayern und E.DIS beginnen mit Notstromversorgung (aktualis.)

    Obwohl der Fortbestand des insolventen Berliner Stromanbieters ares durch eine Vereinbarung mit Cap Vest und der Riva Energie AG gesichert scheint, haben u.a. die E.ON Bayern AG, die Stadtwerke Chemnitz und die E.DIS mit der Notstromversorgung für ares-Kunden in ihrem Netzgebiet begonnen. Das wird für die Kunden erstmal teuer.

  • Hochspannungsmasten

    Stadtwerke Leipzig starten ab September Bestpreis Strom

    Die Kunden der Leipziger Stadtwerke haben ab 1. September die Möglichkeit, die Tarifoption "Bestpreis-Strom" zu wählen. Dann werden automatisch zehn Prozent des Jahresverbrauchs zu 10 Cent pro Kilowattstunde abgerechnet. Für einen Haushalt, der 1700 Kilowattstunden jährlich verbraucht, bedeutet das eine Ersparnis von 6,33 Euro.

  • Stromtarife

    Stadtwerke Leipzig stellen Umweltbericht vor

    Hohe Investitionen in umweltschonendere Energieträger und Modernisierung der Kraftwerke - unter anderem mit diesen Maßnahmen haben die Stadtwerke Leipzig ihre Umweltbilanz in den vergangenen Jahren stark verbessert. Den aktuellen Umweltbericht stellt der Regionalversorger am 1. August in Leipzig vor.

Top