Energie aus dem Stall

Stadtwerke Kiel nehmen Biogas-Blockheizkraftwerk in Betrieb

Mit ökologischer Energieerzeugung die Umwelt entlasten - diesen Weg geht jetzt gemeinsam mit den Stadtwerken Kiel das Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp bei Lütjenburg. Kürzlich wurde das Biogas-Blockheizkraftwerk von Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Christian von Boetticher eingeweiht.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Kiel/Futterkamp (red) - Das neu errichtete Kraftwerk übernimmt nun die Wärmeversorgung des elf Hektar großen Areals mit 20 Ställen und Wirtschaftsgebäuden und wird darüber hinaus 2,6 Millionen Kilowattstunden Strom in das öffentliche Netz einspeisen. Die knapp 1,5 Millionen Euro teure Anlage liefert jährlich über 950 Megawattstunden Wärmeenergie für das Futterkamp eigene Nahwärmesystem.

Der dafür erforderliche "Brennstoff" kommt direkt aus dem Stall: Die Primärenergie liefern 9000 Kubikmeter Gülle, die mit 5000 Tonnen Maissilage angereichert werden und in einem Fermenter zu Methan vergären. Dieses Gas dient letztlich als Betriebsenergie für das Blockheizkraftwerk. Jahresnutzungsgrad: 90 Prozent.

Das Lehr- und Versuchsgut hat mit den Stadtwerken für den Betrieb des Biogas-Blockheizkraftwerkes einen Vertrag mit 15-jähriger Laufzeit geschlossen. Er beinhaltet neben dem Bau der Anlage auch einen 24-Stunden-Service inklusive der anfallenden Wartungsarbeiten. "Dieser Auftrag ist für uns ein weiterer Erfolg beim Ausbau unseres Geschäftsfeldes Energie-Contracting", kommentierte Stadtwerke-Vorstandsvorsitzender Stefan Grützmacher.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kernkraftwerk

    Mehrere AKW könnten vorzeitig vom Netz gehen (Upd.)

    Deutschlands Energiekonzerne und Stadtwerke prüfen laut einem Bericht die Abschaltung womöglich Dutzender konventioneller Kraftwerke im Zuge der Energiewende. Die Netzagentur warnte im Zuge dessen erneut vor Folgen für die Versorgungssicherheit und kündigte an, im Süden keine weiteren Abschaltungen zu dulden.

  • Geld sparen

    Förderung für Mini-Kraftwerke angehoben

    Neu installierte Blockheizkraftwerke (BHKWs) werden künftig vom Staat noch stärker gefördert. Ab sofort erhöht sich die Strom-Vergütung für jede mit einem BHKW erzeugte Kilowattstunde um 0,3 Cent. Diese kleinen Keller-Kraftwerke eignen sich vor allem für größere Häuser und können mit Erdgas oder mit Flüssiggas betrieben werden.

  • Hochspannungsmasten

    Landesregierung will Biomassenutzung vorantreiben

    Bis 2010 will Rheinland-Pfalz den Anteil von Biomasse am Primärenergieverbrauch auf mindestens vier Prozent verdoppeln. Das sagte Umweltministerin Margit Conrad (SPD) am Wochenende bei der Einweihung eines neuen Biomassekraftwerks in Kapiteltal bei Kaiserslautern.

  • Stromnetz Ausbau

    Stadtwerke Leipzig mit 22 neue Mitarbeitern

    Bis zum Beginn der Stromlieferung des Kraftwerkes Bischofferode im November 2005 erhalten die neuen Mitarbeiter Weiterbildungen zu den Besonderheiten des Biomassekraftwerkes. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Schulungen zur Brennstoffversorgung und zur Bedienung der Kraftwerksanlagen.

  • Hochspannungsleitung

    Stadtwerke Solingen beteiligen sich an Kraftwerksbau

    Die Stadtwerke Solingen (SWS) werden sich am Kraftwerksneubau in Hamm-Uentrop beteiligen. Sie sichern sich dadurch ein Strombezugsrecht von 20 Megawatt und können dann ab Herbst 2007 gut zehn Prozent ihres heutigen Strombedarfes in diesem Kraftwerk selbst erzeugen. Dies schaffe vorallem Unabhängigkeit.

Top