Zusammenarbeit

Stadtwerke Hilden und Düsseldorf kooperieren

Mit einer symbolischen Unterschrift haben der Hildener Bürgermeister Günter Scheib und der Vorstandschef der Stadtwerke Düsseldorf, Markus F. Schmidt, kürzlich ihre Zusammenarbeit besiegelt. Damit wollen die Energieversorger den Energieeinkauf weiter optimieren, ihr Dienstleistungsangebot ausbauen und Synergien schaffen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hilden/Düsseldorf (red) - "Diese Partnerschaft markiert einen wichtigen Schritt für die nachhaltige Sicherung der Stadtwerke Hilden als kommunalen Energieversorger", freut sich Günter Scheib. Von den Vorteilen der Kooperieration würden sowohl die Kunden als auch die Arbeitnehmer, deren Arbeitsplätze nun langfristig gesichert sind, profitieren.

Auch Markus F. Schmidt zeigt sich überzeugt von der starken Partnerschaft: "Sowohl die Stadtwerke Düsseldorf als auch die Stadtwerke Hilden stehen vor Aufgaben, die gemeinsam erfolgreicher bewältigt werden können." Dazu gehören beispielsweise steigende Anforderungen des Gesetzgebers, der Regulierungsbehörde und des Wettbewerbs.

"Das Geschäft wird härter", sagt Bodo Taube, Geschäftsführer der Stadtwerke Hilden. "Mit unserem Nachbarn an der Seite können wir den zukünftigen Herausforderungen mit Zuversicht entgegen gehen."

Das könnte Sie auch interessieren
  • EnBW

    Neuer Chef will EnBW auf grün trimmen

    Es soll keinen Blick in den Rückspiegel mehr geben: Auf die rund 20.000 Mitarbeiter der EnBW, die nach dem Atomausstieg einen hohen Verlust eingefahren hatte, kommen unter der Führung des neuen Vorstandsvorsitzenden Frank Mastiaux einige Veränderungen zu. So soll nicht zuletzt der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden.

  • Hochspannungsmasten

    Gasversorger machen Millionen-Zugeständnisse (Upd.)

    Das Bundeskartellamt hat für Millionen Verbraucher eine Entlastung bei den Energiepreisen erreicht. Zahlreiche Gasversorger haben nach einer Preisüberprüfung zugesagt, in der nächsten Jahresabrechnung Bonuszahlungen beziehungsweise Gutschriften vorzunehmen, Preiserhöhungen aufzuschieben oder die Preise zu senken.

  • Energieversorung

    Stadtwerke Düsseldorf: Keine Strompreiserhöhung

    Die Stadtwerke Düsseldorf planen, im Jahr 2006 die Preise für Strom konstant zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Energieversorgern haben sie beim Wirtschaftsministerium des Landes keinen Antrag auf Anhebung der Tarife gestellt. Die Gaspreise steigen jedoch zum 1. Januar 2006.

  • Energieversorung

    100 000 Düsseldorfer gegen Privatisierung der Stadtwerke

    In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt formiert sich der Widerstand gegen den weiteren Verkauf der Stadtwerke Düsseldorf. Wie der Verein "Mehr Demokratie" mitteilte, haben binnen einer Woche etwa 100 000 Menschen das Bürgerbegehren gegen die Privatisierung unterschrieben.

  • Hochspannungsmasten

    NRW richtet Landesbehörde zur Regulierung ein

    Auch Nordrhein-Westfalen hat innerhalb seines Wirtschaftsministeriums eine Landesregulierungsbehörde zur Überwachung von 230 Strom- und Gasnetzunternehmen eingerichtet. Sie will u.a. die Angemessenheit der Netznutzungsentgelte individuell prüfen.

Top