Zum 1. Juli

Stadtwerke Herten erhöhen Gaspreise

Auch im nordrhein-westfälischen Herten steigen heute die Gaspreise. Die Stadtwerke Herten erhöhen um 0,4 Cent pro Kilowattstunde. Für einen gasbeheizten Durchschnittshaushalt mit 20.000 Kilowattstunden ergeben sich somit Mehrkosten von brutto 92,80 Euro pro Jahr.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Herten (red) - "Zum 1. Juli 2005 erhöht unser Vorlieferant nochmals die Gasbezugspreise. Diese Kosten müssen wir nun auch an unsere Kunden weitergeben", begründete der Geschäftsführer der Stadtwerke Herten, Gisbert Büttner, die neuerliche Gaspreiserhöhung zum 1. Juli.

Die Hertener Stadtwerke erhöhen demnach ihre Gaspreise um 0,4 Cent pro Kilowattstunde. Für einen gasbeheizten Durchschnittshaushalt mit 20.000 Kilowattstunden ergeben sich somit Mehrkosten von brutto 92,80 Euro pro Jahr.

"Es liegt nicht in unserem Interesse, von diesen Erhöhungen zu profitieren", machte der Stadtwerke-Chef nochmals deutlich. Die Preiserhöhungen der Vorlieferanten könnten jedoch nicht mehr kompensiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gasvergleich

    Mehrere Energiefirmen kündigen Senkung der Gaspreise an

    Die Gaspreise sollen gleich bei mehreren Stadtwerken noch vor Beginn der Heizperiode fallen. Ankündigungen gab es beispielsweise von den Stadtwerken in Kiel und Wiesbaden.

  • Stromrechnung

    Höhere Strompreise in München, Nürnberg und Augsburg

    Einwohner von München, Nürnberg oder Augsburg müssen in diesem Jahr für Strom deutlich tiefer in die Tasche greifen als bisher. Die Mehrkosten für eine Modellfamilie liegen nach Angaben der Versorger im zweistelligen Euro-Bereich. Auch die Gaspreise steigen in manchen Orten.

  • Hochspannungsmasten

    Thüringen leitet Kartellverfahren gegen sieben Gasversorger ein

    Die Energieversorgung Gera, die Stadtwerke Gotha, die Energieversorgung Greiz, die Energieversorgung Inselsberg, die Energieversorgung Nordhausen, die Stadtwerke Saalfeld und die Stadtwerke Sondershausen werden wegen hoher Gaspreise derzeit vom thüringischen Wirtschaftsministerium kartellrechtlich überprüft.

  • Stromtarife

    Angermünde läuft Sturm: Bürger protestieren gegen Gaspreiserhöhung

    In einer Kleinstadt in der Uckermark wehren sich die Bürger intensivst gegen eine neuerliche Gaspreiserhöhungen. Auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung machten sie ihrem Unmut Luft - stießen bei der Geschäftsführerin aber auf wenig Verständnis. Sie legte ihrerseits "handfeste wirtschaftliche Gründe" vor.

  • Hochspannungsleitung

    Gaspreise in Leipzig steigen

    Die Stadtwerke Leipzig erhöhen ihre allgemeinen Tarife für Erdgas um 0,2 Cent netto pro Kilowattstunde, die Grund- und Leistungspreise bleiben konstant. Grund seien extrem gestiegene Heizölpreise - in den letzten zwölf Monaten um fast 13 Prozent. Bestpreis-Kunden haben weiterhin einen Preisvorteil von mindestens fünf Prozent.

Top