Personalie

Stadtwerke Hannover verjüngen Vorstand

Zum 30. Juni 2005 wird Professor Hans-Jürgen Ebeling aus dem Vorstand der Stadtwerke Hannover ausscheiden. Der dann 60-Jährige arbeitet seit 19 Jahren im Vorstand des niedersächsischen Regionalversorgers und möchte einen Beitrag zur Verjüngung des Führungsgremiums leisten.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Hannover (red) - Der langjährige technische Vorstand der Stadtwerke Hannover AG, Professor Dr. Hans-Jürgen Ebeling, wird zum 30. Juni 2005 mit dem regulären Ende seines Vertrages aus dem Vorstand des niedersächsischen Regionalversorgers auszuscheiden.

Ebeling, der im Februar nächsten Jahres sein 60. Lebensjahr vollendet, gehörte dem Vorstand des Unternehmens dann 20 Jahre an. Mit diesem Schritt will Ebeling, der zur Zeit auch Präsident des Verbandes der Netzbetreiber e.V. (VDN) ist, auch den Weg für eine Verjüngung des Vorstandes freimachen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    VDN wählt Martin Fuchs zum Vizepräsidenten

    An der Spitze des Fachverbands steht als Präsident weiterhin Prof. Dr. Hans-Jürgen Ebeling (Stadtwerke Hannover AG) und als erster Vize-Präsident Hans-Otto Röth (WEMAG AG). Für Dr. Jürgen Kroneberg (RWE Energy AG) ist Martin Fuchs (E.ON Netz GmbH) als zweiter Vize-Präsident neu hinzugekommen.

  • Energieversorung

    Michael G. Feist viertes Vorstandsmitglied der Stadtwerke Hannover AG

    Bis zum 1. April dieses Jahres wird sich der von der Deutschen Essent GmbH kommende Michael G. Feist (53) als Vorstand ohne Geschäftsbereich bei der Stadtwerke Hannover AG einarbeiten. Zum 1. April dann wird er den derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Dr. Erich Deppe in dessen Amt ablösen. Eine wesentliche Herausforderung stellt das Unbundling für Feist dar.

  • Stromnetz Ausbau

    VDN mit neuem Präsidenten

    Der Verband der Netzbetreiber (VDN) beim VDEW hat einen neuen Präsidenten: Prof.Dr. Hans-Jürgen Ebeling, Mitglied des Vorstands der Stadtwerke Hannover AG, übernahm das Ehrenamt am 3. September 2003 turnusgemäß für zwei Jahre. Der VDN hat 358 Mitgliedsunternehmen. Sie repräsentieren fast 95 Prozent der deutschen Stromnetze aller Spannungsebenen.

Top