Unterschiedliche Auffassungen

Stadtwerke Hannover trennen sich von Vertriebsleiter

Grund für die Trennung seien unterschiedliche Auffassungen zwischen dem Unternehmen und dem Leiter der Hauptabteilung "Markt" über die Ausrichtung des Vertriebs auf die zukünftigen Marktanforderungen, heißt es zur Begründung der Trennung vom langjährigen Vertriebsleiter Dr. Ulrich Bammert.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hannover (red) - Die Stadtwerke Hannover AG und ihr langjähriger Vertriebsleiter Dr. Ulrich Bammert trennen sich in beiderseitigem Einvernehmen. Das teilte der niedersächsische Energieversorger gestern mit.

Grund für die Trennung seien unterschiedliche Auffassungen zwischen dem Unternehmen und dem Leiter der Hauptabteilung "Markt" über die Ausrichtung des Vertriebs auf die zukünftigen Marktanforderungen, heißt es in der Mitteilung weiter. "Herr Dr. Bammert hat als Vertriebsprokurist einen maßgeblichen Anteil am bundesweiten Erfolg von enercity gehabt. Hierfür bedankt sich der Vorstand auch im Namen der Anteilseigner ausdrücklich", kommentierte Vorstandsvorsitzender Michael G. Feist.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    enercity-Kraftwerksscheibe bei eBay versteigert

    Eine Kraftwerksscheibe auf Basis eines Großkundenprodukts der Stadtwerke Hannover wurde am Mittwoch für gut 21.000 Euro bei eBay versteigert. Bei dem Produkt handelt es sich um einen Strombezugsvertrag, welcher sich ähnlich der Beteiligung an einem realen Kohlekraftwerk verhält.

  • Strom sparen

    Mehr als neue 100 Azubis bei enercity und E.ON

    Die Stadtwerke Hannover AG und E.ON Avacon haben ihre Ausbildungskooperation bis 2015 verlängert. Es beginnen nun mehr als 100 Azubis ihre Ausbildung in ihren jeweiligen Betrieben.

  • Stromnetz Ausbau

    Acht kommunale Versorger verzichten auf Netzentgelterhöhung

    Mit einem Verzicht auf Erhöhungen der Netznutzungsentgelte wollen die HEAG Südhessische Energie, die Mainova, die Stadtwerke Hannover, die GEW RheinEnergie, die Stadtwerke Leipzig, die MVV Energie, die Stadtwerke München und die N-ERGIE Bewegung in die aktuelle Diskussion um die Regulierung bringen.

  • Stromnetz Ausbau

    Stadtwerke Lübeck: Dänen mit an Bord?

    Es deutet alles darauf hin, dass die Stadtwerke Lübeck 25,1 Prozent an ihrer Tochter Energie und Wasser Lübeck (EWL) an das staatliche dänische Energieunternehmen Dong Naturgas verkaufen werden. Das Angebot liegt mit 148 Millionen Euro weit über dem der Mitbewerber Stadtwerke Hannover und Vattenfall.

  • Strompreise

    Stadtwerke Hannover steigern Wirkungsgrad mit Brennstoffzellen

    Vier Mehrfamilienhäuser in Hannover werden nun mit Wärme aus Brennstoffzellen versorgt, gleichzeitig wird aus den Brennstoffzellen gewonnener Strom ins Netz eingespeist. enercity will damit den "Weg aus dem Labor in den Markt" gehen, so der Vorstandsvorsitzende der Stadtwere Hannover, Michael G. Feist.

Top